Yunus Malli über Gladbach: "Ich bin für alles offen"

Yunus Malli

Kassel. Unter der Woche liebäugelte Yunus Malli noch mit Gladbach, jetzt traf der gebürtige Kasseler für Mainz 05 gegen Freiburg. In der HNA spricht Malli über seine Zukunft.

Auf Yunus Malli ist im Abstiegskampf Verlass: 84 Minuten sind im Freiburger Schwarzwaldstadion gespielt, als Malli seinem Bewacher entwischt und zum vorentscheidenden 3:1 für den FSV Mainz 05 im Abstiegskrimi gegen den SC Freiburg einnickt. Sein fünfter Saisontreffer war gleichzeitig sein erstes Kopfballtor in der Bundesliga. „Das habe ich für Mainz bisher nur in einem Testspiel geschafft. Und in der Jugend“, sagt Malli im Gespräch mit unserer Zeitung. „Es war natürlich ein ganz wichtiger Treffer für uns und insgesamt auch ein wichtiger Sieg.“

Sieben Punkte beträgt der Mainzer Vorsprung auf den Relegationsplatz. Für Malli noch kein Grund, sich auszuruhen. „Das war auf jeden Fall ein Riesenschritt. Wir wissen aber, dass wir noch nicht durch sind. Dazu brauchen wir noch ein paar Punkte“, sagt der gebürtige Kasseler zur Mainzer Gegenwart.

Der Vertrag läuft aus

Ob Malli auch Teil der Mainzer Zukunft sein wird, ist indes unklar. Fakt ist: Sein Vertrag läuft zum Ende der Saison aus. Und unter der Woche war zu lesen, dass er mit einem Wechsel zu Gladbach liebäugelt. „Diese Aussage von mir wurde hochgepuscht. Auf eine Frage zu Gladbach habe ich geantwortet: Es ist ein super Verein“, sagt Malli. „Ich bin für alles offen. Mein Ziel ist es, so schnell wie möglich Klarheit zu haben. Aber im Moment kann ich einfach noch nichts sagen.“ Möglich also, dass Malli auch in der kommenden Saison das Mainzer Trikot trägt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.