Zeitung: UEFA hat Pläne für europäische Superliga

+
Karl-Heinz Rummenigge hatte Anfang des Jahres die Debatte über eine Superliga angefacht. Foto: Andreas Gebert

Nyon (dpa) - Die Europäische Fußball-Union UEFA hat einem Medienbericht zufolge Pläne für eine Superliga mit den größten Clubs des Kontinents.

Diese Liga wäre noch oberhalb der Champions League und Europa League angesiedelt und solle eine selektivere sportliche Qualifikation haben, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf UEFA-Kreise.

Man überprüfe ständig die Formate seiner Wettbewerbe und lade dazu auch Beteiligte wie Mitgliederverbände ein, teilte die UEFA auf Anfrage dazu mit. "Es liegen zu diesem Zeitpunkt keine konkreten Vorschläge auf dem Tisch", hieß es unter Verweis auf den neuen Dreijahreszyklus für Vereinswettbewerbe. Dieser läuft aktuell von 2015 bis 2018.

Dem Bericht zufolge würde durch die drei europäischen Ligen die Zahl der international aktiven Clubs insgesamt steigen, in der Superliga könnten drei Bundesligavertreter am Start sein. Angedacht seien auch Spieltage in Asien oder den USA.

Zuletzt hatten fünf englische Top-Clubs vor zwei Wochen mit einem Treffen für Aufsehen gesorgt. Diese Gespräche hatten Spekulationen über eine mögliche Abspaltung europäischer Spitzenvereine und einen neuen Wettbewerb, der nicht von der UEFA organisiert wird, angeheizt.

Anfang des Jahres hatte Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München und Chef der European Club Association ECA, die Debatte über eine Superliga mit einem festen Stamm an Teilnehmern aus den großen Fußball-Nationen wie Deutschland, England und Spanien angestoßen. "Das Thema befindet sich bei Vereinen und der UEFA gerade in der Diskussionsphase", teilte er nun der "FAZ" mit.

FAZ-Bericht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.