Zidane will "schönen" Fußball und "alles gewinnen"

+
Ex-Weltstar Zinedine Zidane löste Rafa Benitez bei Real Madrid als Trainer ab. Ballesteros Foto: Ballesteros

Madrid (dpa) - Zinedine Zidane hat bei seinem Amtsantritt als neuer Trainer von Real Madrid "schönen und offensiven Fußball" versprochen.

Angst habe er vor der neuen Aufgabe beim spanischen Rekordmeister nicht, versicherte das 43 Jahre alte französische Idol auf seiner ersten Pressekonferenz in Madrid. "Ich stehe vor einer komplizierten Herausforderung, die mich aber sehr motiviert", sagte der bisherige Coach des Reserve-Teams von Real.

Zidane, der kurz zuvor erstmals das Team der Königlichen um Weltfußballer Cristiano Ronaldo und Weltmeister Toni Kroos geleitet hatte, betonte auch: "Ich will Titel gewinnen, das ist das, was ich will!" Schon diese Saison sei es das Ziel, "alles zu gewinnen."  

Nachsicht erwartet der Nachfolger des entlassenen Rafa Benítez wegen seiner erfolgreichen Geschichte als Profi bei Real, mit dem er unter anderem 2002 die Champions League gewann, jedoch nicht. "Ein Trainer muss Ergebnisse erreichen", sagte er. Die Botschaft, die er auch den Spielern vermittelt habe, laute "Arbeiten". 

Zidane unterschrieb nach Vereinsangaben einen Vertrag bis 2018. Der 43-jährige Franzose wird beim Tabellendritten der Primera División im Estadio Santiago Bernabéu gegen den Liga-Siebten Deportivo La Coruña erstmals auf der Bank Platz nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.