Zieler bricht Rekord und hofft auf Nationalelf-Einsatz

+
Torwart Ron-Robert Zieler gewann mit Hannover 96 beim HSV. Foto: Maja Hitij

Hamburg (dpa) - Ron-Robert Zieler fand nach dem so wichtigen 2:1 (0:1)-Auswärtssieg beim Hamburger SV klare Worte. "Das waren die wichtigsten Punkte, die wir in der Vorrunde geholt haben", sagte Hannovers Schlussmann.

Auf und neben dem Platz ist der 26 Jahre alte gebürtige Kölner eine Führungsfigur. Auch dank seiner guten Leistung im Volksparkstadion sicherten die Niedersachsen den zweiten Auswärtsdreier nacheinander.

Fast drohte der Auftritt der Gäste ein Desaster zu werden, so harmlos und zweikampfschwach präsentierte sich die Elf von Michael Frontzeck. "Der Trainer hat deutliche Worte in der Halbzeit gefunden", erklärte Zieler und ließ erkennen, dass auch die Profis des Bundesliga-14. weiter mit dem Coach arbeiten wollen. Zieler blieb in der Schlussphase ruhig, als der HSV auf sein Tor stürmte.

Nun macht sich der Nationalspieler Hoffnung, beim Freundschaftsspiel am 17. November gegen die Niederlande im heimischen Stadion dabei zu sein. Zwar ist der Weltmeister im Verein nicht international gefordert - seine Aufgaben in der Bundesliga meistert er derzeit aber souverän. Ganz nebenbei brach er den Rekord des Ex-96-Verteidigers Jupp Hellingrath - Zieler stand bei den vergangenen 153 Spielen von Hannover auf dem Feld.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.