Angebliches Mega-Angebot

Zorc zu China-Interesse an Aubameyang: "Liegt nichts vor"

+
Angeblich soll der chinesische Club Tianjin Quanjian Interesse an BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang haben. Foto: Guido Kirchner

Dortmund (dpa) - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat keine Offerte des chinesischen Clubs Tianjin Quanjian für einen Transfer von Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang erhalten.

"Es liegt uns nichts vor", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc dem "Kicker". Das Fachmagazin hatte schon zuvor von einem Angebot der Chinesen berichtet. Dabei war von einer möglichen Ablösesumme von 80 Millionen Euro die Rede.

Zorc kündigte an, dass in den kommenden Wochen ein Gespräch über die Zukunft des 27 Jahre alten Gabuners Aubameyang geführt werde. Es soll geklärt werden, ob der Torjäger, der einen Vertrag mit der Borussia bis 2020 hat, seine Zukunft beim BVB oder eher im Ausland sieht.

Aubameyang-Profil auf der Homepage von Borussia Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.