Xavi debütiert und Solskjaer verabschiedet sich

Auslandsfußball: Zwei erste Male und ein letztes

Ole Gunnar Solskjaer.
+
Entlassen: Ole Gunnar Solskjaer wurde nach dem 1:4 gegen Watford bei Manchester United gefeuert.

Der internationale Fußball lieferte an diesem Wochenende viele Geschichten.

In Italien verlor ein Team erstmals in dieser Saison, in Spanien feierte ein Trainer ein gelungenes Debüt und in England musste einer nach einer herben Pleite seinen Platz räumen. Die Auffälligkeiten des Auslandsfußballs.

Die Niederlage I

Zlatan Ibrahimovic erzielte zwei Treffer – und dennoch ging der AC Mailand erstmals in dieser Spielzeit der Serie A als Verlierer vom Feld. Ebenfalls zweimal erfolgreich war nämlich auch Dusan Vlahovic. Der Serbe, der im vergangenen Sommer von den Mailändern umworben wurde, hatte somit großen Anteil am 4:3-Erfolg des AC Florenz gegen die Norditaliener.

Der 21-Jährige, der bei einigen Topklubs auf dem Zettel stehen soll, bereitete auch noch einen Treffer vor: das 2:0 von Riccardo Saponara. Vorher hatte schon Alfred Duncan für die Fiorentina getroffen. In der 60. Minute machte Vlahovic, der 2018 aus Belgrad nach Italien kam, selbst das 3:0. Alles entschieden? Nicht ganz. Denn Ibrahimovic sorgte mit einem Doppelpack in fünf Minuten wieder für Spannung. Dann war Vlahovic mit seinem zweiten Treffer zur Stelle. Der Anschluss durch ein Eigentor von Lorenzo Venuti in der sechsten Minute der Nachspielzeit änderte nichts mehr an der ersten Liga-Niederlage dieser Spielzeit für die zweitplatzierten Mailänder.

Der Sieg I

Xavi ist zurück beim FC Barcelona – nicht als Spieler, sondern als Trainer. Und das Debüt des 41-Jährigen auf der Bank seines Herzensklubs war erfolgreich. Das Stadtderby gegen Espanyol gewann Barca durch einen verwandelten Strafstoß von Memphis Depay glanzlos mit 1:0. Xavi, der zwei 17-Jährige von Beginn an aufbot, wird in den kommenden Wochen dennoch viel Arbeit haben, um das wankende Barca wieder auf Kurs zu bringen.

Die Niederlage II

Nun ist endgültig Schluss. Schon häufig wurde über Ole Gunnar Solskjaer in Manchester diskutiert. Nach der 1:4-Niederlage gegen den sich im Abstiegskampf befindenden FC Watford muss der United-Coach nun aber seinen Hut nehmen. Der Norweger, der früher selbst für die Red Devils stürmte, hat es nie geschafft, aus dem teuren Sammelsurium an Stars eine Mannschaft zu formen. Zunächst übernimmt nun Michael Carrick, ebenfalls ehemaliger United-Profi, den Interims-Trainerposten. Als langfristige Lösung wird Zinédine Zidane gehandelt.

Der Sieg II

Keine Zweifel gibt es dagegen an Jürgen Klopp. Der Trainer des FC Liverpool sitzt wohl so fest im Sattel, wie man dort nur sitzen kann. Gegen den FC Arsenal feierten die Reds einen 4:0-Sieg, bei dem die komplette Offensivabteilung um Sadio Mané, Diogo Jota, Mohamed Salah und Takumi Minamino erfolgreich war. (Maximilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.