Champions League

Zwei Siege, zwei Unentschieden: Bayern gewinnen weiter, Gladbach spielt wieder nur 2:2

Leon Goretzka.
+
Torschütze: Leon Goretzka.

Fast ein bisschen verkehrte Welt in der Champions League aus Sicht der Fußball-Bundesligisten: Während die Bayern sich zu einem 2:1 bei Lokomotive Moskau zitterten, bestimmte Mönchengladbach gegen Real Madrid das Spiel – musste sich wie schon gegen Inter Mailand am Ende aber mit einem 2:2 zufrieden geben.

Der Mann des Jahres

Für das Magazin „GQ“ gehört Leon Goretzka zu den Männern des Jahres. Heute wird ihm diese Auszeichnung verliehen. Am Dienstagabend lieferte er noch einmal Argumente dafür, dass seine Wahl richtig ist. Der 25-Jährige war zwar nur die Endstation einer wunderschönen Aneinanderreihung von Pässen. Der Abnehmer eines Angriffs, der nicht ins Lehrbuch gehört, sondern in den Bildband: „So schön kann Fußball sein.“

Es lief die 13. Minute in der Partie gegen Moskau, als Corentin Tolisso sanft unter den Ball trat, dieser sich um sich selbst drehend Richtung rechten Strafraumrand bewegte. Als Benjamin Pavard elegant, dynamisch absprang und das Spielgerät gefühlvoll an die Kante des Fünfmeterraums beförderte. Und da stand eben Goretzka und köpfte zum 1:0 für die Bayern ein. Man muss es nicht mit den Bayern halten, um zu sagen, dass dieser Angriff einfach schön war. Man muss nur den Fußball mögen, um das zu sehen.

Doch so schön dieses 1:0 war, dem fast eine Kopie zum zweiten Treffer folgte – doch Kingsley Coman als Abnehmer traf nur den Pfosten – wurde es doch noch eine Zitterpartie. Nachdem Anton Mirantschuk für den Ausgleich gesorgt hatte (70.), wackelte die bayerische Defensive bedenklich. Doch was machen die Münchner da? Sie treffen in einer solchen Phase eben selbst. Joshua Kimmich übernahm das. Und sicherte so den 13. Sieg in Folge in der Königsklasse.

Der Mann des Spiels

Die Bayern sind also mit zwei Siegen in diese Champions-League-Saison gestartet. Borussia Mönchengladbach hätte wohl zweimal verlieren können – und niemand hätte groß gemeckert. Denn schließlich hießen die Gegner Inter Mailand und am Dienstag dann Real Madrid. Doch statt zweier Niederlagen hätten die Gladbacher ebenso mit zwei Siegen dastehen können – und tun dies nun mit zwei Unentschieden.

Gegen Real führte die Borussia bis zur 87. Minute dank eines Doppelpacks von Marcus Thuram 2:0. Doch Karim Benzema und in der Nachspielzeit Casemiro retteten den Königlichen zumindest einen Punkt und verhinderten die zweite Niederlage. Bereits in Mailand hatte Gladbach erst in der 90. Minute den Ausgleich kassiert.

Mann des Spiels war aber dennoch Thuram. Auch wenn sein Doppelpack eben am Ende nur für das zweite Unentschieden reichte. (Maximilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.