Samstagspiele, Zweite Bundesliga

Düsseldorf siegt in Frankfurt, KSC auf zwei

+
Fortuna Düsseldorf siegte gegen den FSV Frankfurt mit 2:0.

München - Die zweite Bundesliga bleibt vor der Winterpause weiter spannend. Der Karlsruher SC klettert kurzzeitig auf Platz zwei, auch Düsseldorf kann punkten.

Der Karlsruher SC bleibt im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga Herbstmeister FC Ingolstadt auf den Fersen: Die Badener kamen im Duell der Ex-Bundesligisten bei 1860 München zu einem am Ende verdienten 3:2 (0:1). Damit rangiert der KSC mit 30 Punkten nun auf Position zwei drei Zähler hinter Ingolstadt. Karlsruhe blieb auch im achten Spiel in Folge ungeschlagen.

Eintracht Braunschweig und Union Berlin trennten sich 1:1 (1:1). Dagegen konnte Fortuna Düsseldorf beim 2:0 (1:0) beim FSV Frankfurt ebenfalls dreifach punkten.

Maximilian Wittek (28.) brachte die Münchner Löwen vor 16.400 Zuschauern in der Allianz Arena mit einem fulminanten Schuss aus 30 Metern in Führung. Rouwen Hennings (59./69.) und Hiroki Yamada (67. ) sorgten innerhalb von acht Minuten in der 2. Hälfte für die Wende. Rubin Okotie (74.) gelang mit seinem elften Saisontor nur noch das Anschlusstor. Die Sechziger rutschten durch die Pleite auf Relegationsplatz 16 ab. Es war die vierte Heimschlappe in Folge für die Münchner.

Düsseldorf hat derweil nach zuletzt zwei Niederlagen wieder Boden gut gemacht. Beim Tabellenkellerkind in Frankfurt kamen die Rheinländer unter den Augen von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach zu einem verdienten Dreier. Mit 28 Punkten belegt die Fortuna jetzt wieder den vierten Tabellenplatz, der FSV ist mit 18 Zählern Vierzehnter.

Die Hessen bleiben damit zu Hause in dieser Saison weiter sieglos. Die Bilanz weist drei Unentschieden und fünf Niederlagen aus. Ben Halloran (45.+2) fälschte einen Schuss von Charlison Benschop mit der Ferse unhaltbar zum Führungstor ab. Benschop (63.) erhöhte auf 2:0 und war zum neunten Mal in dieser Saison erfolgreich. Die Fortuna ist gegen die Frankfurter damit weiter ungeschlagen.

Braunschweig hat die Aufholjagd unterdessen nicht fortsetzen können. Der Bundesliga-Absteiger kam zu Hause gegen Union Berlin über ein 1:1 (1:1) nicht hinaus. Der Südkoreaner Seung-Woo Ryu (22. ) traf zur Führung für die Braunschweiger. Maximilian Thiel (28.) gelang der Ausgleichstreffer für die Gäste.

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.