Fußballer aus der Region äußern sich zum Zusammenprall zwischen Gentner und Casteels

Die Szene: Koen Casteels trifft Christian Gentner. Foto:  dpa

Kassel. Ja, ein Torwart wird oft hart angegangen, und er darf sich schützen. Dennoch stellt sich die Frage, ob der Wolfsburger Torhüter Koen Casteels nicht über das Ziel hinausgeschossen ist, als er den Stuttgarter Christian Gentner mit dem Knie so hart am Kopf traf, dass Gentner schwerste Gesichtsverletzungen davongetragen hat.

Für die Schiedsrichter ist es offenbar schwierig, eine solche Situation einzuschätzen. Am Samstag in Stuttgart blieb ein Pfiff jedenfalls aus. Wir haben uns bei zwei Torhütern und zwei Stürmern in der Region umgehört, was sie dazu denken.

Das sagen die Torhüter:

• Pascal Bielert (KSV Baunatal): Im Fünfmeterraum haben wir Torhüter oft keine andere Wahl. Wir müssen ein Knie einsetzen, um uns zu wehren. Casteels aber ist zu weit gegangen, denn die Aktion war mindestens zehn Meter von seinem Tor entfernt, und es war viel zu gefährlich, in dieser Höhe auf den Mann zu gehen. Der Schiedsrichter hätte das abpfeifen müssen.

• Niklas Hartmann (KSV Hessen Kassel): Casteels kann das vom Ablauf nicht anders machen. Er hat für so eine Aktion eigentlich den optimalen Ablauf, das optimale Timing. Er muss das Bein ja mithochziehen. Ein Torwart kann nicht hochgehen wie ein Spieler beim Kopfball. Klar ist es traurig, dass Gentner so schlimm getroffen wurde. Das wird es aber immer wieder geben.

Das sagen die Stürmer:

• Nasuf Zukorlic (FSC Lohfelden): Ein Torwart muss die Möglichkeit haben, sich Respekt zu verschaffen, ansonsten würde es für ihn selbst häufig gefährliche Situationen geben.

Auch das Knie sollte der Torwart einsetzen dürfen, aber das hängt von der Höhe ab. Das Knie von Casteels hatte jedenfalls in dieser Höhe nichts zu suchen.

• Melvin Zimmermann (Eintracht Northeim): Die Torhüter müssen ja abspringen und dabei irgendwie das Knie mitnehmen. Solche Situationen kommen jedes Wochenende vor. Nur eben nicht immer mit diesen Auswirkungen. Trotzdem kann man dem Torwart in dieser Situation keinen Vorwurf machen. Er ist ja früher am Ball und faustet ihn auch weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.