Anhaltende Rückenprobleme

Golfstar Tiger Woods sagt auch Start beim Masters ab

+
Tiger Woods verpasst zum dritten Mal das Masters. Foto: Stephen Brashear

Augusta (dpa) - Superstar Tiger Woods wird nicht beim Masters in der kommenden Woche im Augusta National Golf Club am Start sein. Der viermalige Sieger des Prestige-Turniers im US-Bundesstaat Georgia zog seine Teilnahme beim ersten Major des Jahres wegen seiner anhaltenden Rückenprobleme zurück.

"Leider werde ich das diesjährige Masters nicht spielen. Ich habe alles getan, was ich konnte, um dabei zu sein, aber die Reha-Zeit war zu kurz, um für das Turnier fit zu werden", teilte der 41 Jahre alte US-Profi auf seiner Homepage mit.

Es ist erst das dritte Mal, dass Woods das Masters verpasst. Vor 20 Jahren hatte der 14-malige Majorsieger zum ersten Mal in Augusta triumphiert und damit seine Welt-Karriere gestartet. Am Champions Dinner will Woods aber zu Gast sein. "Augusta National war für mich und meine Familie seit über 20 Jahren ein sehr wichtiger Ort. Und gerade weil ich so enttäuscht bin, wird es gut sein, am Dienstag wieder dort zu sein."

Zuletzt hatte Woods Anfang Februar beim Turnier in Dubai gespielt. Nach der ersten Runde musste die langjährige Nummer eins der Welt aber mit Schmerzen aufgeben. "Ich habe keinen Zeitplan für meine Rückkehr, aber ich werde mich anstrengen, um mich zu erholen. Ich möchte so schnell wie möglich zurückkommen", sagte der US-Star. Aufgrund der Rückenprobleme und mehrerer Operationen hatte der 79-malige Sieger auf der US-Tour zwischen August 2015 und Dezember 2016 überhaupt keinen Wettkampf bestreiten können. In der Weltrangliste steht der Kalifornier derzeit nur auf Rang 757.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.