Kein Neid auf Vettel

Hamilton: "Ferrari? Kann Mercedes rot lackieren"

+
Weltmeister Lewis Hamilton (l.) im Gespräch mit seinem Vorgänger  Sebastian Vettel.

Hamburg - Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton (29) ist nach dem Wechsel von Sebastian Vettel zu Ferrari nicht neidisch auf seinen Vorgänger und hat Mercedes die Treue geschworen.

„Ich kann mir für mich in der Zukunft kein anderes Team vorstellen“, sagte Hamilton in einem Interview mit der Bild am Sonntag.

Nach dem Gewinn seines zweiten WM-Titels nach 2008 verhandelt der Brite im Moment mit dem Silberpfeil-Team über eine Verlängerung seines Ende 2015 auslaufenden Vertrages.

Den Drang, wie Vettel einmal im Leben für den erfolgreichsten Rennstall der Formel-1-Geschichte zu fahren, verspüre Hamilton nicht. „Ich hab diesen Ferrari-Traum nie gehabt. Das Auto in Rot sieht zwar toll aus“, sagte er: „Aber da kann ich mir genauso gut einen Mercedes kaufen und ihn rot lackieren.“ Vettel hatte nach seinem Wechsel zur Scuderia gesagt, für ihn erfülle sich damit ein „Kindheitstraum“.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.