Hamilton Weltmeister!

Albtraum-Finale für Rosberg - Schnell-Check zum Rennen

+

Lewis Hamilton hat sich in Abu Dhabi seinen zweiten Weltmeistertitel in der Formel 1 gesichert. Teamkollege Nico Rosberg landete, von technischen Problemen geplagt, auf Platz 14.

Wie verlief denn das Rennen? 

Bereits der Start geriet für Nico Rosberg zu einem mittelschweren Desaster. Nach wenigen Metern wurde er von Hamilton kassiert, konnte den zweiten Platz aber zunächst behaupten. In der Folge hielt der Deutsche den Rückstand bei etwa zweieinhalb Sekunden - bis zur 25. Runde. Dann fiel Rosbergs Elektromotor aus, Runde um Runde büßte er Zeit auf Hamilton ein. Rosberg fiel immer weiter zurück und wurde nach hinten durchgereicht. Hamilton fuhr unterdessen mit großem Vorsprung an der Spitze, wurde vom Team aber angewiesen, nicht alles zu riskieren. Vier Runden vor Schluss wurde der Brite noch einmal vom starken Felipe Massa im Williams attackiert, parierte den Angriff aber im Stile eines Champions - und brachte den Sieg nach Hause.

Holte Hamilton den Titel zurecht? 

Der Brite holte seinen zweiten Weltmeistertitel absolut verdient. Elf Siege feierte Hamilton in dieser Saison, fuhr dabei wie auch in Abu Dhabi nahezu fehlerlos. Keine Frage: Hamilton ist ein würdiger Champion.

Was war der Aufreger des Rennens? 

Einziger wirklicher Aufreger war der Start. Abgesehen davon lieferte das Rennen relativ wenig Spannung: Hamilton fuhr souverän wie ein Uhrwerk, Rosberg kämpfte nach seinem Defekt einen aussichtslosen Kampf. Bei Lotus-Pilot Pastor Maldonado platzte außerdem in der 28. Runde der Motor und der Venezolaner musste sein brennendes Auto neben der Strecke abstellen. Zum ersten Mal seit neun Jahren standen wieder zwei Williams-Piloten auf dem Treppchen.

Was machte eigentlich Sebastian Vettel? 

Es war das letzte Rennen Vettels im Red Bull. Vier Weltmeistertitel holte der Heppenheimer mit dem Rennstall. In der kommenden Saison startet er für Ferrari. Zum Abschied prangte in Abu Dhabi „Danke“ auf Vettels Helm. Das Rennen musster er allerdings von ganz hinten beginnen, Er und Teamkollege Daniel Ricciardo waren von der Rennleitung wegen verbogener Frontflügel disqualifiziert worden. Vettel fuhr am Ende noch auf Rang acht, Ricciardo wurde sogar noch Vierter.

Wie war denn die TV-Übertragung? 

Das RTL-Kommentatoren-Duo Heiko Wasser und Christian Danner wurde nicht müde, auf einen eventuellen Ausfall Hamiltons zu verweisen - auch, als das Rennen schon längst gelaufen war. Florian König zerrte, Sekunden nachdem Hamilton über die Ziellinie fuhr, dessen Partnerin Nicole Scherzinger vors Mikrofon. Die sagte zum Glück nichts, sondern stolperte weinend aus dem Bild. Insgesamt mittelmäßig, aber nicht schlecht.

Von Anton Kostudis

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.