Baunataler Zweitliga-Handballer empfangen heute Tusem Essen – 20.30 Uhr

„Wollen nochmal Paroli bieten“

Saison beendet: Marvin Gabriel. Archivfoto: Schachtschneider

Baunatal. Es ist eine ereignisreiche Woche für die Zweitliga-Handballer von Eintracht Baunatal. Nach Insolvenz und neuem Trainer für die kommende Saison steht heute Abend noch ab 20.30 Uhr das Heimspiel gegen Tusem Essen auf dem Programm.

Obwohl Essen ebenfalls im Tabellenkeller steht, wäre Eintracht-Trainer Markus Berchten ein Gegner aus dem Mittelfeld lieber. „Es wäre einfacher für uns, gegen solche Teams zu spielen. Für Essen geht es um alles. Die kommen mit gewetzten Messern nach Baunatal und werden 150 Prozent geben“, sagt Berchten. Er erwarte, dass seine Mannschaft richtig in die Mangel genommen werde. „Wir wollen aber nochmal Paroli bieten“, sagt Berchten. Vor allem aber will seine Mannschaft den zweiten Heimsieg feiern – Marvin Gabriel wird dabei nicht helfen können. Für ihn ist die Saison nach einer Daumenverletzung beendet.

Dass es der Mannschaft allerdings nicht leicht fällt, sich wegen der Ereignisse der vergangenen Wochen auf Handball zu konzentrieren, das weiß auch Berchten. „100 Prozent werden wir nicht mehr abrufen können. Es sind nur noch 90 bis 95 möglich, aber das ist ok“, findet der Eintracht-Trainer. (msf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.