Komplimente statt Punkte für Rumpfteam

Entdeckungen in der Stunde der Not

Freut sich über einen ihrer insgesamt sechs Treffer: SG-Kreisläuferin Kim Mai. Foto: Kasiewicz

Melsungen. Schon am zweiten Spieltag der 2. Handball-Bundesliga ist das eingetreten, woran beim Neuling niemand zu wagen dachte. Denn: Angesichts des schmalen Kaders durfte einfach nichts passieren.

Es passierte aber doch (siehe oben), dergestalt, dass die SG 09 Kirchhof den Erstliga-Absteiger Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern „ohne Drei“ empfing. Und trotzdem nicht unterging. „Weil das Team“, so Trainer Christian Caillat, „super auf die Ausfälle reagierte.“

Mit „Wille, Beweglichkeit und einer ungeheuren Lauffreude“ (Caillat). Davon ließ sich der haushohe Favorit phasenweise durchaus beeindrucken, nicht aber von der Siegerstraße abbringen. Statt Punkte gab‘s nach dem 23:30 für den Verlierer daher reichlich Komplimente.

Dafür etwa, dass das Team in der Stunde der Not noch enger zusammen rückte. „Mit ganz viel Herz spielte“, wie die angeschlagene Rafhaela Priolli (Rückenprobleme) schwärmte. Dafür, dass das Konterspiel schon viel besser als beim Auftakt in Haunstetten klappte. Dafür, dass einzelne Spielerinnen immer mehr Verantwortung übernahmen.

Etwa Kim Mai beim Siebenmeter, was durchaus nicht die Spezialität der Kreisläuferin ist. Die freute sich über das Vertrauen des Trainers und verwandelte drei ihrer vier Versuche vom Punkt. Oder Neuzugang Lisa-Marie Berz, die - eigentlich als Ergänzung für Stammkraft Christin Kühlborn gedacht - nun auf Linksaußen durchspielte und sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr zutraute. Entsprechend stürmisch wurde ihr Treffer zum 22:29 gefeiert. Oder Laura Nolte, die ihre Tempogegenstoßchancen entschlossen nutzte und dabei einmal sogar rotzfrech einen Pass von Torfrau Grob wegfischte.

Trotz dieser „Entdeckungen“ hat das Unternehmen Klassenerhalt nur mit voller Kapelle Aussicht auf Erfolg. Wobei auch die ein oder andere Verstärkung hilfreich sein könnte. Nicht nur für den Fall, dass mal wieder etwas passiert.(ohm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.