Letzter Platz für Kirchhof nach starker Leistung gegen Blomberg und Kleenheim

Den Favoriten gekitzelt

Durchgetankt: Auch Diana Sabljak (Kirchhof) steigerte sich am zweiten Turniertag. Foto: Kasi

Melsungen. Es kam, wie es kommen musste: Im hochklassigen Feld des Heinrich Horn Gedächtnisturniers belegte Gastgeber SG 09 Kirchhof den letzten Platz. Dabei konnte sich der heimische Handball-Drittligist zumindest gegen Erstligist Blomberg/Lippe und Zweitligist Kleenheim hervorragend aus der Affäre ziehen.

SG 09 Kirchhof - SG Bensheim/Auerbach 11:20 (5:8). In keiner Phase konnten die Gastgeberinnen an die gute Leistung tags zuvor im Testspiel gegen Zweitliga-Aufsteiger Hannover/Badenstedt (29:34) anknüpfen. In der ersten Halbzeit zog die starke Torfrau Radke den Kirchhofer Angreiferinnen den Zahn, so dass die Partie frühzeitig gelaufen war. Für Kirchhof trafen Visser 1, Nolte, 1, Sabljak, 4/2, Kühlborn 3, Berz 1, Boonkap 1, Larsen Poulsen 1.

Kirchhof - HSG Bad Wildungen/Vipers 12:21 (3:11). „Wir haben in der Anfangsphase zuviel verworfen und danach hat uns der Mut verlassen“, erklärte SG-Trainer Christian Denk die deutlichen Kräfteverhältnisse zugunsten des Erstligisten besonders in der ersten Halbzeit. Die Kirchhofer Problemzone war der Angriff: Klarste Chancen blieben ungenutzt, der Rückraum machte zu wenig Druck und zu viele Fehler und Kreisläuferin Dionne Visser wurde kaum einbezogen. Immerhin: beide Torhüterinnen (Frederikke Siggaard und Paula Küllmer) konnten gefallen, die eigene 6:0-Deckung gewann nach der Pause an Stabilität und Spielmacherin Sharelle Maarse (4/1) an Treffsicherheit. Weiter trafen Nolte 3, Sabljak 3/1, Kühlborn 1 und Berz 1. für Bad Wildungen Duijndam 1, Stockschläder 1, Nieuwemweg 8/6, van Rossum 2, Blase 1, Bolze 2, Vasilescu 1, Haggerty 2 und Zuber 3.

Kirchhof - HSG Blomberg/Lippe 15:20 (8:5). Mit Kirchhofs 5:1-Deckung kam der Favorit zunächst überhaupt nicht zurecht - und sah in der ersten Halbzeit auch dank der starken Frederikke Siggaard im Tor entsprechend „alt“ aus. Bis zum 12:13 war die Partie ausgeglichen, ehe die überragende Gordana Mitrovic die HSG noch zum erwarteten Sieg führte. Für Kirchhof trafen Visser 1/1, Nolte 2, Sabljak 5/2, Kühlborn 2, Maarse 1, Boonkamp 2, Larsen Poulsen 2.

Kirchhof - SG Kleenheim 21:25 (14:12). Im Spiel um den siebten Platz legte der Gastgeber los wie die Feuerwehr. Die erste und zweite Welle lief wie am Schnürchen und im Rückraum taute Danique Boonkamp endlich auf. Bis zum 13:8 (17.) war Kleenheim praktisch chancenlos, stellte dann aber auf eine 3:2:1-Deckung um - und drehte damit das Spiel. Spätestens nach dem 19:19 (32.) gingen Kirchhof zudem die Kräfte aus. Für die SG trafen Grothnes 3, Visser 6/2, Sabljak 1/1, Kühlborn 4, Berz 1, Boonkamp 4, Larsen Poulsen 2.(ohm/mgx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.