2. Bundesliga: Kirchhof erwartet Gedern/Nidda

Denk-Team testet gleich dreimal

+
Christian Denk ist Trainer der SG 09 Kirchhof. 

Kirchhof. Jetzt folgt die heiße Phase, in der sich das Team der SG 09 Kirchhof für den Start in der 2. Handball-Bundesliga formiert.

Zunächst steht am Samstag ein Turnier bei der HSG Blomberg-Lippe an, ehe am Sonntag die HSG Gedern/Nidda als erstes Team nach dem Aufstieg in der Stadtsporthalle zu Gast ist (15 Uhr).

„Wir müssen selbstbewusster auftreten als beim Test in der Zweifeldhalle gegen die Kurpfalzbären“, sagt Christian Denk. Kirchhofs Trainer hat bis auf Paulina Muchocka, die nächste Woche einsteigt, alle 13 Spielerinnen an Bord. Also auch mit Leona Svirakova, Katarzyna Demianczuk und Karolina Bijan die anderen Neuen.

In Blomberg ist die SG 09 zunächst ab 13.15 Uhr gegen den gastgebenden Erstligisten gefordert, ehe es anschließend über ebenfalls zweimal 25 Minuten gegen den künftigen Liga-Rivalen Werder Bremen gilt. Im Spiel wird Denk wenig wechseln, dafür erhalten alle 13 Akteurinnen Einsatzzeiten. Beweisen soll sich etwa Danique Boonkamp auf der Mitte und Kapitänin Christin Kühlborn im Mittelblock. Gegen Drittligist Gedern/Nidda ist Angriff Trumpf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.