2. Liga: Kirchhofs Trainer Denk muss jetzt improvisieren

Sharelle Maarse fällt lange aus

+
Fällt wochenlang aus: Sharelle Maarse. 

Kirchhof. Schock für Handball-Zweitligist SG 09 Kirchhof. Spielmacherin Sharelle Maarse fällt länger aus. Sie zog sich im Heimspiel gegen Haunstetten (23:26) am Samstag einen Fingerbruch zu und wird vier bis sechs Wochen ausfallen.

Ende dieser Woche oder Anfang nächster Woche wird die Niederländerin im Klinikum Kassel von einem Handspezialisten operiert. „Es ist leider kein glatter Bruch. Am Samstag habe ich noch gedacht, der Finger sei nur ausgekugelt. Aber er stand schon schräg ab und tat weh“, so Maarse, die im Krankenhaus die niederschmetternde Diagnose erfuhr. „Ich bin bei einer Abwehraktion im Trikot meiner Gegnerin hängengeblieben“, erinnert sich Maarse an den Vorfall. Damit bekommt jetzt auch SG-Coach Christian Denk ein Problem. Denn er hat nur noch vier Rückraumspielerinnen zur Verfügung. Izabella Nagy, Marieke Blase und Rafha Priolli sollen es richten. Ob Back-Up Rica Wäscher mehr Spielzeit im Rückraum bekommt, bleibt abzuwarten. Aber Maarse fehlt nicht nur im Angriff. „Bei unserer 5:1-Deckung hat sie vorne einen guten Part gespielt“, sagt Denk.

Linker Finger betroffen

Die technisch gut ausgebildete Rückraum-Allrounderin wird also frühestens in der Schlussphase der Saison wieder eingreifen können. Etwas Glück im Unglück hatte Maarse, dass es nur den linken Finger getroffen hat. Die Rechtshänderin hält sich jetzt über Fahrradfahren fit. „Ich komme auch beim Training vorbei und fahre zu den Spielen mit“, sagt die Freundin von MT-Außen Jeffrey Boomhouwer. (dts)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.