Handballerin spielte 6 Jahre 1. Liga

Michelle Urbicht ist für die SG 09 Kirchhof ein erstklassiger Neuzugang

+
Hat die Freude am Handball wiedergefunden: Kirchhofs Neuzugang Michelle Urbicht, die eine schwierige Saison beim HC Rödertal hinter sich hat. 

Kirchhof. Dorf statt Großstadt. 2. Bundesliga statt 1. Bundesliga. Und vor allem: Jetzt Teil einer intakten, erfolgshungrigen Mannschaft anstelle eines viel zu großen Kaders, der ein Jahr lang kein Spiel gewinnen konnte – das ist die neue Welt von Handballerin Michelle Urbicht.

„Ich wollte eine Veränderung“, sagt die 24-Jährige. Zwölf Jahre lebte sie in Leipzig, spielte sechs Jahre lang erstklassig. Nun betritt die Spielmacherin mit der „Pferdelunge“ (Zitat Trainer Christian Denk) erstmals die Hallen in der 2. Liga. Was auf dem ersten Blick einen Rückschritt vermuten lässt, ist aus ihrer Sicht „die Entscheidung für das beste Gesamtpaket“.

Aus sportlicher Sicht suchte die technisch versierte Handballerin eine Mannschaft, mit der sie wieder Spaß haben kann. In Rödertal kassierte sie nämlich in 26 sieglosen Spielen 25 Niederlagen. Da konnte ihr die SG 09 als Tabellenfünfter und bester Aufsteiger seit Einführung der eingleisigen 2. Liga eine andere Perspektive geben. „Kirchhof kommt über die Emotionen, da reißt jeder den anderen mit. Der Anspruch ist sicher höher geworden, aber das motiviert nur, als Team die Erwartungen zu bestätigen“, sagt die 1,70 m große Rechtshänderin.

Staatsexamen steht 2019 an

Das Gesamtpaket wird dadurch abgerundet, dass sie im Sommer 2019 ihr Studium mit dem Staatsexamen in Grundschullehramt (Kernfach Sport) abschließen möchte. Dazu wird sie von Oktober bis Januar alle zwei bis drei Wochen etwas pendeln, um die Vorlesungen auch im Hörsaal und nicht „nur“ per Videoübertragung auf dem Computer verfolgen zu können. Zum Lernen hat sie in ihrer neuen Heimat Alheim-Heinebach die nötige Ruhe – und mit Mitbewohnerin Sandra Szary auch eine Freundin, die ebenfalls aus Rödertal zur SG 09 kam.

„Michelle ist super ausgebildet und ballsicher. Mit ihr können wir noch mehr Tempo gehen“, lobt Denk die 24-Jährige, die zusammen mit Danique Boonkamp das Spiel lenken soll. In ihrem Fall beginnend auf dem linken Flügel, weil sie außen verteidigen wird. „60 Minuten Tempohandball sind schwierig. Deswegen ist es gut, dass wir uns abwechseln können“, betont der Neuzugang.

Zur Person 

Michelle Urbicht (24), geboren in Cottbus, hat zwei Geschwister, lebt in Alheim-Heinebach. Urbicht studiert Grundschullehramt in Leipzig und spielt seit ihrem achten Lebensjahr Handball. Zunächst bis 2006 beim VfB Doberlug-Kirchhain, dann SC Markranstädt (bis 2009), HC Leipzig (2009 bis 2017), HC Rödertal (2017/2018) und nun bei Zweitligist SG 09 Kirchhof. Mit Leipzig wurde die Rechtshänderin Deutsche Meisterin mit der A-Jugend (2011 und 2012) sowie Deutscher Pokalsieger (2014 und 2016). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.