SG 09 Kirchhof: Zum 50-jährigen Jubiläum Dank und Appell an die Sponsoren

Mittsommer „uff“ Hessisch

Sitzen in einem Boot: (von links) SG-Trainer Christian Denk, Bernd Denk (Almo-Erzeugnisse Erwin Busch GmbH), Moderatorin Anne-Katrin Wehrmann-Scherle (B.Braun Melsungen AG), SG-Leiterin Renate Denk, Kapitänin Christin Kühlborn und Jürgen Steuer (IC Individual Cosmetics) beim Kirchhofer Sponsorentreffen in Spangenberg. Foto: Kasiewicz

spangenberg. Es gibt Tage, da fällt einiges, bisweilen Symbolhaftes, zusammen. Mittsommer „uff“ Hessisch beispielsweise mit einem runden Geburtstag. Für die SG 09 Kirchhof, die stolz auf exakt 50 Jahre Damenhandball zurück blickt, der passende zeitliche Rahmen für ihr erstes Sponsorentreffen überhaupt. Um den Gönnern und Helfern zu danken, „ohne die“, so SG-Leiterin Renate Denk, die eigene Erfolgsgeschichte „gar nicht möglich gewesen wäre“. Dabei war der Blick durchaus auch nach vorn gerichtet. Verlangt doch die erneute Rückkehr in die 2. Bundesliga ein deutlich erhöhtes Budget.

Ein Appell, der an die anwesenden Sponsoren im Spangenberger Ratskeller genauso gerichtet war wie an potenzielle neue Mitstreiter, die sich vom dynamischen Frauen-Handball a la Kirchhof mitreißen lassen. Wie Jürgen Steuer, Geschäftsführer der Individual Cosmetics GmbH, einem Kosmetik-Hersteller aus Spangenberg und einer von drei Kirchhofer Hauptsponsoren. Der 55-jährige Bremer hatte eigentlich mit Handball gar nichts am Hut, als er vom vorletzten Aufstieg der SG in die 2. Liga zusammen mit seiner Tochter in die Stadtsporthalle gelockt wurde - und Feuer fing: „Es war Liebe auf den ersten Blick.“ Neben der Dynamik auf dem Feld die „familiäre Atmosphäre“ daneben, die ihn zum Förderer machte. Verbunden mit der Tatsache, „dass die Endabnehmer meiner Produkte nun mal Frauen sind und dass eine Männer-Fußballmannschaft wohl weniger identifikationsstiftend wäre.“

Durch Motivation erfolgreich

Hinzu kam das gerne angenommene Angebot, Arbeitsplätze für Spielerinnen zur Verfügung zu stellen. Denn: „Wenn ich sehe, wie engagiert sie sich für ihre Ziele einsetzen, bekomme ich Lust sie einzustellen.“ Der Leistungssport als Analogie für Unternehmer, die auch Bernd Denk von Almo-Erzeugnisse (eine Tochter von B.Braun mit Sitz in Bad Arolsen, ebenfalls Hauptsponsor) längst für sich und seine Firma entdeckte: „Durch Motivation erfolgreicher sein, das kann man vom Spitzensport lernen.“

Deutsch ist Bratwurst und Bier und Händeschütteln.

Dionne Visser

Ein Image, das in der Hinrunde der Saison 2015/2016 erheblich unter einer Niederlagenserie der gerade in die 2. Liga aufgestiegenen Mannschaft litt. Dann übernahm Christin Denk, „der Retter“ (Jürgen Steuer), brachte die Mannschaft wieder auf Kurs. Seitdem gilt der langjährige Trainerassistent als „Frauenversteher“, wie Anne-Kathrin Wehrmann-Scherle (vom Hauptsponser B. Braun Melsungen AG) in einem lockeren Podiumstalk leicht süffisant in den Raum warf. Nein, wehrte der ob seiner geschlechtsspezischen psychologischen Fähigkeiten Gepriesene ab, als Frauenversteher verstehe er sich nicht. Obwohl Frauen durchaus ihre Eigenarten haben: „Die hinterfragen alles, überlegen sehr viel, nehmen das mit nach Hause und das wochenlang.“

So brachte die gemütliche, von kulinarischen Genüssen abgerundete Runde so manche interessante, wenn auch nicht ganz objektive Erkenntnis an den Tag. Etwa die Behauptung von SG-Kapitänin Christin Kühlborn, dass Frauenhandball attraktiver als Männerhandball sei. Oder was für Dionne Visser, eine der zwei Holländerinnen im Team, „deutsch“ ist: „Bratwurst und Bier und Händeschütteln.“ Richtig ernst wurde es nur bei der Erwartungshaltung an den Aufsteiger: Nicht wieder absteigen. Eine Herausforderung, nicht nur für die Mannschaft.

Von Ralf Ohm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.