SG-Gegner: Spitzenreiter marschierte aus der 5. Liga durch – Trainer wechselt viel

Neckarsulm peilt Aufstieg an

Emir Hadzimuhamedovic

Kirchhof/Neckarsulm. So schnell kann’s gehen. 2010 übernahm Trainer Emir Hadzimuhamedovic die Neckarsulmer Sport-Union in der Württemberg-Liga Nord fünftklassig. Der Durchmarsch bis in die 2. Liga gelang - und ist längst nicht zu Ende. Ungeschlagen mit 12:0 Punkten führt die NSU die Tabelle an und marschiert mit Siebenmeilenstiefeln in Richtung 1. Handball-Bundesliga. Klar, dass die Schwäbinnen nun zur Herkules-Aufgabe für die SG 09 Kirchhof werden (heute 18 Uhr Stadtsporthalle Melsungen). DER TRAINER

Ist ein ausgewiesener Fachmann. Den VfL Sindelfingen hielt er 2010 als „Feuerwehrmann“ in der 1. Liga. Der A-Lizenz-Inhaber arbeitete davor mehrere Jahre erfolgreich in der 2. Bundesliga (Metzingen, Göppingen) und stieg mit Göppinger sogar in die 1. Bundesliga auf. In Neckarsulm heuerte er 2010 zusammen mit Bruder Edin (Co-Trainer) an, der bis dahin Spielertrainer bei der Männermannschaft der Sport-Union war, den Verein bestens kannte und die nachhaltige Jugendarbeit der Schwäbinnen zu schätzen wusste.

DER KADER

Ist das Beste, was die 2. Liga zu bieten hat. Angefangen im Tor, wo als Alternative zur Schweizer Nationalspielerin Celia Schneider die Österreichische Auswahlspielerin Melanie Herrmann verpflichtet wurde. Die 26-Jährige kam ebenso wie Spielmacherin Maike Daniels und Kreisläuferin Seline Ineichen als Stammkraft von Erstligist Göppingen. Abgänge gab’s nicht. DAS SAISONZIEL

Da gibt’s keine zwei Meinungen: „Die Mannschaft und wir Trainer haben uns einstimmig vor der Saison dafür ausgesprochen, dass wir in die 1. Liga wollen“, erklärt Emir Hadzimuhamedovic. Klar, wer als Neuling Siebter wurde (2013/14) und zuletzt als Vierter nur drei Punkte hinter Aufsteiger BVB Dortmund landete, muss sein Ziel höher setzen. DIE AUFSTELLUNG

Ist zweitrangig, weil der gebürtige Bosnier gern wechselt, deswegen sind alle Positionen doppelt besetzt. Selbst der Ausfall von Torfrau Schneider (Kreuzbandriss) ist kein Problem, weil sich Katrin Rüttinger gut hinter Hermann entwickelt hat. In Melsungen fehlt dazu Svenja Kaufmann, die wichtige Prüfungen hat. DIE FORM

Acht Pflichtspiele, acht Siege: Die NSU steht souverän im Achtelfinale des DHB-Pokals (6. November gegen die Mainz/Budenheim). In der Liga war’s bei einer Tordifferenz von plus 47 (durchschnittlich also Siege mit fast acht Treffern Differenz) noch nicht wirklich brenzlig. Lediglich beim jüngsten 29:26, dem knappsten Ergebnis, gegen Mainz/Budenheim lag das Hadzimuhamedovic-Team mal zur Pause mit 14:16 hinten. (sbs) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.