Kirchhof in Haunstetten wieder mit Blase - Trainer erwarten Duell auf Augenhöhe

Zum Start Standortbestimmung

Marieke

haunstetten/kirchhof. Vorhang auf zur 2. Handball-Bundesliga! Mit dabei: Aufsteiger SG 09 Kirchhof, den zum Saisonstart beim TV Haunstetten (Sa. 18 Uhr, Albert-Loderer-Schule Augsburg) gleich eine echte Standortbestimmung erwartet.

Denn die Augsburgerinnen und die Nordhessinnen haben einiges gemeinsam: das Saisonziel Klassenerhalt, ein schmaler Kader und eine ähnliche Erfolgsphilosophie, denn beide Teams wollen über eine aggressive Deckung und möglichst vielen Tempogegenstößen zum Erfolg kommen. „Ein sehr wichtiges Spiel“, sagen die Trainer Vornehm und Caillat unisono. Weil es eben die erste Partie nach einer langen Vorbereitung ist, weil ein guter Start Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben gibt, weil beide von einem „richtig engen Spiel“ ausgehen.

„Haunstetten hat eine sehr gut eingespielte und zusammen gewachsene Mannschaft“, zeigte sich Christian Caillat nach dem Videostudium des Aufsteigers von 2014 durchaus beeindruckt. Von starken Einzelspielerinnen wie die erfahrene Torfrau Sabrina Müller, die pfeilschnelle Rechtsaußen Sabrina Duschner, Junioren-Nationalspielerin Patricia Horner oder die wurfstarke Annika Schmid.

Noch mehr aber von Haunstettens wuseliger 3:2:1-Deckung. „Da müssen wir die Übersicht behalten“, warnt der Franzose, wobei sein Appell besonders an Spielmachern Sharelle Maarse gerichtet ist. Einfache Ballverluste gilt es im Positionsangriff unbedingt zu vermeiden, um den Haunstetter Tempogegenstoßexpress erst gar nicht auf Touren kommen zu lassen. Dazu können die Gäste auf die wiedergenesene Marieke Blase zurückgreifen, während Herbert Vornehm die komplette Hinrunde auf Stammkraft Franziska Niebert (Autounfall) verzichten muss.

„Sie fehlt uns“, klagt der 55-Jährige. Als Trumpf sieht er den erfolgreich bestrittenen Abstiegskampf der letzten Saison: „Dadurch sind wir stabiler und auch mental stärker geworden.“ Dem kann Kirchhof immerhin die Euphorie eines Neulings entgegensetzen, der in seinem Aufstiegsjahr enorm zusammen gewachsen ist.(ohm) Foto: Kasiewicz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.