SG 09 Kirchhof verliert Rückraumspielerin

Vipers holen Marieke Blase

Marieke

Bad Wildungen. Marieke Blase wechselt zur kommenden Saison nach Bad Wildungen. Das gab der heimische Handball-Bundesligist bekannt. „Sie war meine absolute Wunschspielerin“, sagt HSG-Trainerin Tessa Bremmer über die Rückraumspielerin von Meister Thüringer HC, die in den letzten beiden Jahren per Zweitspielrecht für Zweitligist Kirchhof spielte und sich dort enorm weiter entwickelte.

„Jetzt ist es an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen“, begründet die ehemalige Junioren-Nationalspielerin, die bei den Vipers einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 unterschrieben hat, ihre Entscheidung. Ihr Ziel: Mehr Spielpraxis, um sich in der 1. Liga zu etablieren. Die gebürtige Oldenburgerin war 2009 als 15-Jährige ins Erfurter Sportgymnasium gewechselt und gewann danach mit dem THC 2014 und 2015 die Meisterschaft sowie 2013 den DHB-Pokal. Während die Auszubildende zur Physiotherapeutin im stark besetzten Thüringer Kader nur eine Nebenrolle spielte, war sie eine der Garantinnen für Kirchhofs Zweitliga-Aufstieg und erzielte für den Neuling in der laufenden Saison bisher 91 Treffer.

Mit der Verpflichtung der 1,79 Meter große Rechtshänderin sowie der von Christina Zuber von Zweitligist Sachsen Zwickau haben die Vipers ihre Personalplanungen im Rückraum abgeschlossen.

Ohne Nagy, mit Bänfer

Beim morgigen Gastspiel in Neckarsulm (Anwurf 18 Uhr) muss Marieke Blase verletzungsbedingt ebenso pausieren wie Sharelle Maarse und auch Izabella Nagy, die wegen einer Gehirnerschütterung ausfällt. Mit dabei ist dafür Kirsten Bänfer, die mittlerweile mit einem Zweitliga-Vertrag ausgestattet wurde.(jh/ohm) Foto: Kasiewicz/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.