SG-Gegner: Respekt vor Kirchhofs Rückraum

Mit Zeitz ist Mainz wieder auf Kurs

+
Thomas

Kirchhof/Mainz. Mit einem Kellerduell geht das Sportjahr 2015 für die Handballerinnen der SG 09 Kirchhof in der 2. Bundesliga zu Ende. Gegner ist die FSG Mainz 05/Budenheim (Sa. 18 Uhr, Stadtsporthalle), wo vor einer Woche der neue Trainer Thomas Zeitz einen Traumeinstand beim 37:22 gegen Werder Bremen hatte.

Der Trainer

Thomas Zeitz coacht neben der FSG die Männer von Oberligist TSG Münster und die weibliche Hessenauswahl des Jahrgangs 1999, wo er unter anderem SG-Torhüterin Paula Küllmer trainiert. Der 42-Jährige fing vor 14 Jahren als Spielertrainer in Oberursel an und gilt als Experte im Damenbereich, weil er zuvor erfolgreich bei Nachbar Mainz-Bretzenheim (3 Jahre), Mörfelden-Walldorf (3) und Ober-Eschbach (2) tätig war.

Der Kader

Zusammengestellt wurde das Team nach der Kooperation 2014 aus 1. FSV Mainz 05 und der tollen Jugendarbeit des DJK SF Budenheim für höhere Aufgaben und mit einem breit aufgestellten Kader, in dem alle Positionen doppelt bis dreifach besetzt sind. Allerdings: zehn Neuzugänge um die starke Halblinke Tamara Heinzelmann (Nellingen) galt es im Sommer zu integrieren. Aus dem Kollektiv ragt Siebenmeterspezialistin Claudia Schückler heraus. DAS

Saisonziel

„Darüber haben wir noch nicht gesprochen“, sagt Zeitz und lacht. Definitiv gehöre seine neue Mannschaft, die einen 2:12-Fehlstart hingelegt hatte, in der Tabelle weiter nach vorn. Spannend ist die Perspektive in der Karnevalshochburg, weil das „kleine“ Mainz-Bretzenheim erstmals auf Augenhöhe mit den Meenzer Dynamites am Ball ist und die Region dem Derby am 30. Januar entgegen fiebert.

Die Aufstellung

Im Tor ist die Ex-Dortmunderin Hellen Trodler nach ihrer Galavorstellung gegen Bremen erste Wahl. Auf Rechtsaußen führt kein Weg an Claudia Schückler vorbei. Links ist Julia Ophoff gut drauf. Am Kreis ragt Abwehrspezialistin Katharina Wagner heraus. Christine Maric als kluge Regisseurin, die Ex-Kirchhoferin Laura Spatz (Halbrechts, früher Schmitt) und Tamara Heinzelmann komplettieren den Rückraum.

Die Form

Da Jugendnationalspielerin Alicia Soffel vom Lehrgang zurück ist, hat Zeitz alle Spielerinnen an Bord, die zuletzt gegen Bremen vor allem im ersten Durchgang überzeugten. Schon zuvor beim 28:27 gegen Trier und 24:25 in Herrenberg zeigte die Formkurve nach oben. Allerdings: „Das war gut fürs Selbstvertrauen, ist aber nur was wert, wenn wir in Kirchhof nachlegen“, sagt der neue Trainer, der besonders vor den SG-Rückraumspielerinnen Marieke Blase, Izabella Nagy und Raphaela Priolli Respekt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.