Nach acht Siegen in Folge verlieren Zierenbergs Handballer in Trendelburg

29:35 - HSC-Serie gerissen

Schwer zu halten: Zierenberg bekam Langenthal nicht in den Griff. Hier setzt sich der zweifache Torschütze Marko Pfannkuche gegen Zierenbergs Mirko Dettmer durch. Foto:  zhj/nh

Trendelburg. Nach acht Siegen in Folge schwächelte der HSC Zierenberg. Der Tabellenzweite der Handball-Bezirksliga kehrte mit einer 29:35 (15:15)-Niederlage aus Trendelburg zurück, wo die Dettmer-Sieben gegen den TSV Langenthal nicht ihren besten Tag erwischte.

Obwohl das Spiel bis zur 45. Minute ausgeglichen war, fanden die Gäste nie richtig in die Partie.

Kampfbetont zeigten sich die Gastgeber, die von der ersten Minute an beherzt zupackten und es den Warmetalern schwer machten, ihre spielerischen Mittel einzusetzen. Auch die unterschiedlichsten Angriffs- und Abwehrformationen der Zierenberger brachten nicht den gewünschten Erfolg. Immer wieder fanden die Langenthaler Lücken in der HSC-Abwehr und kamen zu leichten Toren.

Nachdem sich die Hausherren mit drei Treffern abgesetzt hatten, öffneten die Warmetaler ihre Abwehr. Mit schnell erkämpften Bällen wollte der Gast wieder zurück ins Spiel kommen. Doch auch diese Variante brachte nicht viel ein. Der Favorit schloss oft zu überhastet ab. (rü)

Zierenberg: Meyer, Rüddenklau (Tor), Rode (2), Schindehütte(1), Groth (3), Barthel(1), Spangenberg (9/6), Verch, Schnitzer (4), Dettmer (4), Kunz (1), Lange (2), Pfeiffer (2)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.