Handball-Drittligist

Paukenschlag: Eintracht Baunatal beurlaubt Trainer Mirko Jaissle

Mirko Jaissle, Baunataler Eintracht
+
Musste vorzeitig gehen: Mirko Jaissle ist nicht mehr Handball-Trainer der Baunataler Eintracht.

Baunatal. Paukenschlag bei der Baunataler Eintracht: Fünf Spieltage vor dem Saisonende wurde Trainer Mirko Jaissle beim Ranglisten-Neunten der dritten Handball-Liga beurlaubt.

Aktualisiert um 18 Uhr - Schon am Samstag, wenn die Großenritter um 18 Uhr in der heimischen Rundsporthalle die Reserve des Zweitligisten HSC Coburg empfangen, wird der bisherige Co-Trainer Dennis Weinrich (28) das Team betreuen. „Wir müssen neue Impulse setzen, der Mannschaft ein Signal geben und ihr helfen, einen Befreiungsschlag zu schaffen“, erklärte Abteilungsleiter Claus Umbach. Und fügt mit Blick auf die Tabelle an: „Wir sind noch nicht auf der sicheren Seite, werden noch zwei bis vier Punkte zum Klassenerhalt benötigen.“ Umbach reagiert mit der Trennung von Jaissle, dem im Sommer ohnehin Florian Ochmann nachfolgen sollte, auf zuletzt vier Spiele ohne Sieg mit 2:4 Punkten. Vor allem aber auf den vollends missratenen Auftritt vor einer Woche beim 16:26 gegen Groß-Bieberau. „Wie sich die Mannschaft da aufgegeben hat, ihre gesamte Körpersprache, das hat mich sehr nachdenklich gestimmt“, sagt Umbach. 

Mirko Jaissle sieht die Situation weitaus weniger dramatisch, „auch wenn dieser totale Blackout der gesamten Mannschaft, bis auf Daniel Horn und Sven Vogel, uns allen Rätsel aufgibt“. Gewiss, mit Marvin Gabriel (Sehnenriss) fehle noch für etwa zwei Wochen der Kopf der Truppe, „aber diesmal gab es keinen, der die Führung übernommen hat, keinen, an dem sich die Jungs aufrichten konnten“, sagt Jaissle. Gleichwohl ist der 46-Jährige, der die Eintracht 2015 nach dem Zweitliga-Desaster übernommen hatte, von seinem Team überzeugt: „Wir hätten gemeinsam gegen Coburg die Trendwende geschafft und es zusammen zu einem vernünftigen Saisonabschluss gebracht.“ Wäre dies nicht gelungen, „dann hätte ich selbst persönliche Konsequenzen angeboten“. So aber kam die Beurlaubung für ihn überraschend, auch Umbachs Argumentation, der Druck von Außen sei zu groß geworden, erschließt sich für ihn nicht. Denn: „Wer macht uns Druck, außer wir uns selbst?“ Gleichwohl müsse er die Entscheidung akzeptieren und verstehe jeden, „der nach dem Spiel gegen Groß-Bieberau erschrocken war“.

Dennis Weinrich

Nach drei Jahren also endet nun die Ära Jaissle bei den Großenrittern abrupt. Und es beginnt, zunächst als Intermezzo, die Trainerkarriere von Dennis Weinrich. Der langjährige Baunataler mit Spuren bei HSG und Eintracht, hatte seine aktive Laufbahn Anfang 2017 wegen einer schweren Knieverletzung früh beenden müssen. Erst vor gut drei Wochen war er beim Bezirksoberliga-Team der Baunataler Zweiten als Coach eingesprungen, nachdem dort Stefan Willrich gehen musste. Das Problem: Weinrich hat offenbar nicht die nötigen Trainerscheine für einen Einsatz in der dritten Liga. „Aber wir werden auch diese Frage und die Belange der zweiten Mannschaft vernünftig klären“, sagt Claus Umbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.