Nur Defensive überzeugt

3. Liga: Baunataler Handballer verlieren 23:26 in Bad Neustadt 

+
Sorgte für fünf Baunataler Tore: Sven Vogel. 

Bad Neustadt. Jetzt kann man wohl von einer kleinen Serie sprechen - einer Niederlagenserie. Auch im dritten Spiel der noch jungen Saison in der 3. Handball-Liga Ost war für den GSV Eintracht Baunatal nichts zu holen.

Am Samstagabend kassierten die Schützlinge von Trainer Mirko Jaissle beim HSC Bad Neustadt eine 23:26 (9:10)-Niederlage und hängen damit im Tabellenkeller fest. „Beim Betrachten der Tabelle kann einem im Moment schon recht mulmig werden“, sagte Trainer Mirko Jaissle nach dem Spiel. Darüber hinaus wollte er aber seine Mannschaft nicht über Gebühr kritisieren. „In den vergangenen Jahren sind wir schon öfter mit 0:8 Punkten gestartet und haben uns dann wieder gefangen“, sagte Jaissle weiter.

Dabei lief es dieses Mal in Bad Neustadt vor allem in der ersten Halbzeit recht gut für die Gäste aus Baunatal. Eine starke Defensive hatte die Gastgeber weitestgehend im Griff. „Wir haben nur zehn Tore zugelassen, dabei aber selbst nicht genug Tore geworfen“, sagte Jaissle. Die ersten 40 Minuten zeigte vor allem Daniel Horn im Baunataler Tor eine starke Leistung. Gegen Ende war dann Constantin Paar im Einsatz. Das Zusammenspiel mit der Defensive habe gut funktioniert. In der zwölften Minute führten die Baunataler mit 4:2 und später mit 8:7 (19.). Auch in der 35. Minute konnte der GSV noch einmal zum 13:13 ausgleichen. Vorentscheidend war dann wohl der Fünf-Tore-Rückstand in der 47. Minute, als Bad Neustadt auf 21:16 davonzog.

Jaissle, der seine Mannschaft trotz der vergangenen drei Niederlagen weiter auf einem guten Weg sieht, musste vor der Partie zudem die Ausfälle von Florian Weiß (Nasenbeinbruch) und Frederik Drönner (Außenbandriss) verkraften. Außerdem musste Marvin Gabriel trotz Trainingsrückstandes mit Schmerzen durchspielen. Den etwas dezimierten Kader machte Jaissle auch für die zu schwache Torausbeute in der zweiten Halbzeit verantwortlich: „Da hat unsere Offensive nicht mehr so gegriffen, wie wir es trainiert und uns gewünscht haben.“

Am kommenden Samstag treffen die Baunataler Drittliga-Handballer nun im dritten Auswärtsspiel hintereinander auf den TV Großwallstadt: „Da nehmen wir dann einen neuen Anlauf, um endlich unser erstes Erfolgserlebnis zu verbuchen“, versucht sich Trainer Jaissle weiter mit Optimismus. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.