Baunataler Handballer planen mit Gensunger Vogel und Rückkehrer Willrich

+
Entschlossen: Sven Vogel (hier vor Bruchköbels Nico Bätz) wechselt aus Gensungen nach Baunatal.

Baunatal. Mirko Jaissle hat mit den Baunataler Eintracht-Handballern den Klassenerhalt in Reichweite und das nächste Heimspiel gegen den Tabellenvierten Dresden vor der Brust (Samstag, 19 Uhr).

Doch der Trainer blickt bereits in die nächste Saison der dritten Liga. Und da wollen die Großenritter wieder eine bessere Rolle spielen als in diesem schweren Jahr der Konsolidierung nach dem Zweitliga-Chaos 2014/15. „Wir haben alle Positionen doppelt gut besetzt. Und fast überall stehen ein Routinier und ein aufstrebendes Talent aus der Region zur Verfügung.“

So wird der aktuelle Alleinunterhalter Christan Schade (34) auf Rechtsaußen nicht nur Unterstützung bekommen, sondern einen gestanden Drittliga-Spieler mit Bundesliga-Erfahrung: Sven Vogel (24) kommt von Oberligist Gensungen/Felsberg wie zuvor schon Mittelmann Marvin Gabriel.

„Ich wollte schon immer mal in Baunatal spielen, aber es hat nie geklappt. Jetzt bin ich froh, Teil einer sehr interessanten Truppe zu werden“, erklärte Lehramtsstudent Vogel. „Nur sportliche Gründe mit der Herausforderung dritte Liga“ bewegen ihn zum Wechsel. Der allerdings in Gensungen für reichlich Trubel sorgte. Denn weil Vogel da angeblich bereits sein Bleiben zugesagt hatte, aber nicht unterschrieb, wird er dort nicht mehr eingesetzt. Trainer Arnd Kauffeld: „Es gibt keine Basis mehr für eine Zusammenarbeit.“ Die Konsequenz: Spieler und Verein lösen ihren Vertrag vorzeitig zum 30. März auf.

Trainer Jaissle sieht in Vogel eine enorme Verstärkung für die gesamte rechte Seite – vorn wie hinten: „Er verschafft uns spielerische wie taktische Variationsmöglichkeiten.“

Ein kleines Drama indes war die Baunataler Verpflichtung von Niklas Willrich (18). Denn nur wenige Stunden nachdem der kraftvolle Kreisspieler mit Gardemaß (1,95 m), der auch im Rückraum spielen kann, seinem Stammverein die Zusage zur Rückkehr aus dem Mindener Handball-Internat zugesagt hatte, verletzte er sich in einem Bundesliga-Spiel der GWD-Jugend schwer. Bittere Diagnose: Kreuzbandriss!

„Das ist ganz hart für den Jungen. Aber wir halten an ihm fest und bauen auf ihn“, erklärten Trainer Jaissle und Abteilungsleiter Claus Umbach sofort. Am heutigen Mittwoch wird Hessenauswahlspieler Willrich operiert, dann stehen Abiturprüfungen an und ein Rehaprogramm. „Niklas wird uns im Herbst dann hoffentlich eine deutliche Verstärkung sein. Bis dahin müssen und werden wir seinen Ausfall kompensieren“, sagt Jaissle, der auch Finn Hujer oder Sven Vogel am Kreis bringen kann.

Mit dem Abschluss der Neu- und Weiterverpflichtungen steht fest, dass Alex Klocke, Daniel Botte, Justin Brand, Matthias Heim und Finn Wunderlich die Eintracht verlassen werden. Insbesondere für „Aushilfe“ Heim aus Duderstadt sowie die Göttinger Brand und Klocke war die enorme Belastung ein Trennungsgrund.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.