DHB verlängert die Ausnahmegenehmigung um ein Jahr

Handball-Drittligist Northeimer HC darf weiter in der Schuhwallhalle spielen

+
In der Schuhwallhalle geht es auch in der nächsten Saison noch um Punkte in der 3. Liga der Handballer.

Northeim – Auch in der Saison 2019/2020 wird Handball-Drittligist Northeimer HC seine Heimspiele in der Schuhwallhalle austragen. Wie NHC-Vorsitzender Knut Freter am Mittwoch mitteilte, verlängerte der Deutsche Handball-Bund (DHB) die bestehende Ausnahmegenehmigung um ein weiteres Jahr.

„Mit dieser erfreulichen Nachricht können wir nun in die weiteren Planungen für die neue Saison gehen“, sagte Freter, der sich ausdrücklich bei Northeims Bürgermeister Simon Hartmann und seiner Verwaltung für die Unterstützung bedanken möchte. „Damit ist der Spielbetrieb für die 1. Herrenmannschaft gesichert“, freute sich der Vereinsboss.

Nötig war der Ratsbeschluss für den Bau einer neuen Halle. Daher wurde die Ausnahmegenehmigung für die nicht den Ansprüchen genügende Schuhwallhalle bis zum 30. Juni 2020 aufrechterhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.