Wechsel vom Landes- zum Drittligisten steht im Raum

Will Baunatal Hersfelds Trainer Deppe?

+
Sein Weg könnte nach Baunatal führen: Hersfelds Trainer Matthias Deppe. 

Matthias Deppe, Trainer des TV Hersfeld, wird nach (bislang) unbestätigten Informationen offenbar beim Drittligisten Eintracht Baunatal anheuern.

Deppe (52) selbst will sich auf Anfrage dazu nicht äußern und signalisiert Gesprächsbereitschaft erst ab dem 9. Juni – was natürlich Raum für Spekulationen lässt. Auch beim TV Hersfeld hält man sich bedeckt. „Ich werde zu der Angelegenheit nichts sagen. Matthias Deppe hat uns zugesagt und alle Planungen für die kommende Saison sind mit ihm abgesprochen und auf ihn abgestimmt“, sagt Werner Hampe, Pressesprecher der Hersfelder Handballer.

Sollte Deppe den TVH tatsächlich verlassen, könnte das am Ende auch Konsequenzen für den Spielerkader haben. So wäre durchaus vorstellbar, dass Linksaußen Jannis Deppe (20) seinem Vater ebenso folgen würde wie Shooting Star Lasse Reinhardt (17), dessen Bruder Fynn seit vergangener Saison für Eintracht Baunatal spielt.

Der Drittligist hatte vor Wochen Dirk Wetekam von der HSG Twistetal als Nachfolger von Florian Ochmann präsentiert. Der 52-Jährige hat seine Zusage jetzt aber überraschend zurückgezogen, weil er befürchtet, den Anforderungen nicht gewachsen zu sein. Das berichtet die HNA in Kassel in ihrer heutigen Ausgabe.

„Die Suche läuft. Und es ist eine richtig gute Lösung in Arbeit, aber noch nicht spruchreif. Wir werden sie verkünden, wenn alles unter Dach und Fach ist“, wird Baunatals Handball-Abteilungsleiter Claus Umbach in der HNA zitiert. Matthias Deppe könnte diese Lösung sein.  

VON SASCHA HERRMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.