Northeim vergibt höheren Sieg 

Spiel gegen Coburg II: Klare Sache für den Northeimer HC

+
Treffsicher: Entscheidenden Anteil am 28:21-Erfolg des NHC über die Coburger Reserve hatte der achtfache Torschütze Jannes Meyer (am Ball, gegen Benedikt Kellner). 

Northeim. Ihrem Ziel Klassenerhalt in der 3. Liga sind die Handballer des Northeimer HC am Sonntagabend wieder ein Stück näher gekommen. 

Der Aufsteiger feierte einen 28:21 (13:9)-Erfolg über den Tabellennachbarn HSC 2000 Coburg II und vergrößerte den Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf vier Punkte.

Mit dem Ergebnis konnte der NHC zufrieden sein, nicht aber mit der Trefferquote. „Gefühlt haben wir 15 hundertprozentige Chancen vergeben“, bemängelte Trainer Carsten Barnkothe. Drei versiebte 7-Meter, zudem eine Unzahl von vergebenen Tempogegenstößen und Chancen am Kreis – für die Zuschauer war es ein Wechselbad der Gefühle.

Beide Mannschaften agierten in der Anfangsphase im Angriff nachlässig. Erst ab der 20. Minute gelang es dem NHC durch Tore von Wilkens, Meyer und Lange einen Vier-Tore-Vorsprung herauszuarbeiten, der bis zur Pause gehalten werden konnte.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich Berthold neben schönen Anspielen an den Kreis auch aus dem Rückraum durch. Licht und Schatten wechselten sich bei Jannis Meyer ab, der von Coburgs Patrick Kellner mehrfach unsanft in der Luft gebremst wurde – die Rote Karte für Kellner in der 55. Minute war die Quittung dafür. Coburg versuchte, im letzten Drittel offensiv ohne Torwart mit einem Spieler in Überzahl und kam noch einmal auf 15:16 heran. Doch Paul-Marten Seekamp fing zwei Angriffe des HSC ab, leitete den Tempogegenstoß ein und sicherte die knappe Führung. Mit dem 20:16 durch Sören Lange war der Coburger Widerstand gebrochen und nach der Disqualifikation gegen Benedikt Kellner konnte der NHC sogar noch das Ergebnis auf sieben Tore Vorsprung verbessern.

Der Kampf um den Klassenerhalt bleibt aber spannend. Da Großsachsen überraschend gegen den Tabellendritten Leutershausen gewann und Bernburg auswärts beim Tabellenletzten HSV Bad Blankenburg siegte, bleibt Northeim auf dem elften Tabellenplatz.

Das nächste Spiel für den NHC steigt am 3. März bei der SG Leutershausen, das nächste Heimspiel am 11. März gegen Bad Blankenburg.

Northeim: Stammer, Gobrecht, Meyer 8, Jöhnk 1, Schlüter, Krebs, Lange 7 (2/1), Seekamp, Hoppe 5, Haberecht, Wilken 2, v. Hermanni 1, Berthold 4S, Strupeit, Dewald. (zaj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.