Handball

Noch zwei Endspiele: Drittligist Baunatal zu Gast beim TV Groß-Umstadt

Sind gegen Groß-Umstadt voraussichtlich wieder mit von der Partie: Die Baunataler Alexander Klocke (links) und Torwart Daniel Horn. Foto: Fischer

Baunatal. In einer Woche ist die Saison in der dritten Handball-Liga beendet. „Bis dahin haben wir noch zwei Endspiele“, sagt Mirko Jaissle. Der Trainer des GSV Eintracht Baunatal reist am Samstag mit seiner Mannschaft zum Tabellenelften, dem TV Groß-Umstadt.

Baunatal benötigt noch zwei Siege, um den Klassenerhalt sicher und aus eigener Kraft zu schaffen, und will dafür gegen Groß-Umstadt ab 19 Uhr den ersten Schritt machen.

„Das Hinspiel haben wir 28:25 gewonnen, aber unser Gegner hat ein gutes Konterspiel und verfügt im Rückraum über zwei sehr wurfgewaltige Spieler“, weiß Jaissle, was auf ihn und seine Schützlinge zukommt.

Die befinden sich nach dem Heimsieg gegen Auerbach vom vergangenen Wochenende wieder auf dem aufsteigenden Ast. „Wir haben einfach unsere Chancen besser ausgewertet, und auch die zweite Welle ist endlich wieder gelaufen“, sagt Jaissle, der jetzt darauf setzt, dass die GSV-Mannschaft die aktuelle Form auf der Saison-Zielgeraden halten kann.

Um den letzten Auswärtssieg der Saison sicherzustellen, soll nach Jaissles Vorstellung die Abwehr um den zuletzt stark spielenden Torwart Daniel Horn im Mittelbereich noch etwas kompakter stehen und das Kreisanspiel der Gegner unterbunden werden. In dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen werden derEintracht Max Schütz und Justin Brand.

Besonders freuen sich die Baunataler, dass sie an diesem Samstag von zwei Dutzend Fans auf ihrem Weg nach Südhessen begleitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.