Torwart Stammer geht nach Krefeld

Der Northeimer HC bastelt fleißig am Kader für die nächste Saison

+
Eine starke Truppe hat der Northeimer HC in der aktuellen Saison. Damit das so bleibt, laufen seit geraumer Zeit die Planungen im NHC-Lager. Noch sind nicht alle Positionen wunschgemäß besetzt. 

Northeim – Die erneute Teilnahme am DHB-Pokal gesichert, in der Liga aktuell auf Platz fünf! Besser hätte die Saison für die Northeimer Drittliga-Handballer kaum laufen können. Doch längst laufen die Planungen für die nächste Serie. Neue Spieler müssen gesucht werden, verdiente Sportler werden beim letzten Heimspiel am 4. Mai verabschiedet.

„Ein paar gute Nachrichten, aber auch ein paar traurige“, vermeldet daher Marketing-Vorstand Oliver Kirch. Gemeinsam mit Kevin Schiffer ist er beim NHC für die Planung des Kaders zuständig und freut sich, dass das Gerüst bestehen bleibt. „Mit fast allen langjährigen Spielern sind die Verhandlungen positiv beendet. Auch mit Jannes Meyer, der dieses Jahr verletzungsbedingt lange ausfiel, sind wir in guten Gesprächen. Lediglich Michael Dewald verlässt uns.“

Sieben Positionen sind im Rückraum bereits besetzt. Neben Meyer zählt Kirch dazu Malte Wodarz, Tim Gerstmann, Paul-Marten Seekamp, Efthymios Iliopoulus, Philip Hempel und den Moringer Neuzugang Yanik Springer. Ein Wermutstropfen: Finnian Lutze wird den Verein verlassen, da er seine Polizei-Ausbildung voraussichtlich in Südhessen beginnt. „Sportlich wie auch menschlich sehr schade“, bedauert Kirch.

Und vermeldet gleich eine weitere schlechte Nachricht für die Fans des dänischen Torwarts Frederic Stammer: „Frederic wechselt zu Drittliga-Meister Krefeld und hat damit die Chance, sich in der 2. Liga zu beweisen.“ Doch hier haben Schiffer und Kirch mit dem jungen Melsunger Björn Wenderoth den ersten Ersatz im Kader. „Björn ist ein recht ruhiger Mensch, der aber auf dem Platz positiv explodieren kann“, weiß Kirch aus Melsunger Kreisen. „Zudem hat sich Lennart Gobrecht dieses Jahr extrem gut entwickelt.“ Aber wie das Verletzungspech gezeigt hat, benötigt der NHC für die 3. Liga ein Torwart-Trio. Kirch: „Marcel Armgart hat nach seiner schweren Verletzung sensationell ins Team zurückgefunden. Aber er tritt aus beruflichen Gründen zurück ins zweite Glied. Daher wünschen wir uns einem weiteren Torwart.“

Außerdem auf der Wunschliste: ein vielseitiger Linkshänder, der sich hinter Sören Lange entwickeln kann oder auch halbrechts im Rückraum einsetzbar ist. „Leider bieten sich in der Region nicht viele Spieler an“, bedauert Kirch. Sein Klub zählt auf Akteure mit Spaß am Risiko. „Zu uns passen Sportler, die sich wie Yanik Springer in der 3. Liga durchbeißen wollen.“

An Yannik Schlüter sieht man, wie erfolgreich so ein Sprung sein kann. Er kam von Verbandsligist Rhumetal und bildet mit Paul Hoppe die Kreisläufer-Fraktion des NHC, zu der mittlerweile auch Stamm-Abwehrspieler Philip Hempel zählt.

Keine Änderungen gibt es dagegen auf der linken Seite: Christian Stöpler und Jannis Wilken bleiben dem Verein erhalten. Marc Bode wird ebenso wie Torwart Roman Althans zum erweiterten Kader des Teams für die 3. Liga gehören. Sie sollen herangeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.