Souveräner Heimsieg am Sonntag gegen Ahlen

Northeimer HC jetzt schon auf Platz fünf

+
Volle Deckung! Northeims Paul-Marten Seekamp (am Ball) zieht ab, der Ahlener Block um Kai Bekston streckt sich vergeblich. 

Northeim – Mit einem souveränen 37:32 (18:14)-Heimsieg gegen die Ahlener SG warfen sich die Drittliga-Handballer des Northeimer HC am Sonntagnachmittag auf den fünften Tabellenplatz.

Die Heimsieben machte es vor der gut gefüllten Schuhwallhalle gegen eine aggressive offene Ahlener Deckung in der Schlussviertelstunde noch einmal spannend. Doch Sören Lange und der gut aufgelegte Christian Stöpler beendeten Ahlens Zwischenspurt und sorgten für den verdienten Sieg. Marcel Armgart feierte dabei mit drei Kurzeinsätzen und zwei gehaltenen Strafwürfen ein umjubeltes Comeback.

Das Northeimer Publikum sahen ein flottes Spiel. Einziges Manko der Gastgeber: Die mangelnde Chancenverwertung gegen die offene 5:1-Deckung der Ahlener. Bis Mitte der Halbzeit hielt Ahlen mit (9:9), bevor Tim Gerstmann und Paul-Marten Seekamp die erste Fünf-Tore-Führung zum 16:11 herauswarfen.

Gerstmann überraschte auf der ungewohnten halbrechten Position (Efthymios Iliopoulos weilt bei der griechischen Nationalmannschaft) Ahlens Verteidigung. Zum Dank griff der Mittelblock des SG immer wieder herzhaft zu: Die Disqualifikation für Felix Harbaum nach einem Foul gegen Finian Lutze kurz vor Halbzeitende war die Konsequenz. Mit dem Halbzeitpfiff zeigte Malte Wodarz Ahlens Torwart Jonas Hüskens noch einmal seine Wurfkraft: Aus zwölf Metern ging der Ball durch Hüskens geschlossenen Hände ins Tor.

Nach der Pause baute Schwarz-Gelb vom 22:17 bis zum 31:21 (45.) mit einem variantenreichen Angriffsspiel den Vorsprung auf zehn Tore aus. In der Schlussviertelstunde beorderte Ahlens Trainer Sascha Bredow gleich drei Spieler in Manndeckung und unterbrach damit den Northeimer Spielfluss. Jannis Fauteck (neun Tore) nutzte einige strittige Zeitstrafen gegen den NHC, brachte sein Team bis vier Minuten vor Schluss auf 31:34 heran. Doch Sören Lange und Christian Stöpler beendeten den Ahlener Zwischenspurt mit Toren zum 37:32.

Trainer Carsten Barnkothe war mit seinem Team zufrieden: „Ein solider Heimsieg. Zwischendurch sind wir ein wenig fahrlässig mit den Chancen umgegangen, doch wir hatten Ahlen jederzeit im Griff.“ Der NHC verbesserte sich auf den fünften Rang.

Northeimer HC: Stammer, Gobrecht, Armgart – Bode, Schlüter, Lange 9, Seekamp 5, Lutze 3, Hempel 3, Hoppe 2, Wilken, Gerstmann 5, Dewald, Stöpler 5, Wodarz 5. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.