Erste DHB-Pokalrunde

25:36 gegen Dormagen: Northeimer HC verpasst Pokal-Wunder

Das gab es leider viel zu selten: Northeims Paul Hoppe (schwarzer Dress) ist frei durch und zieht ab – da haben die Dormagener Eloy Morante (33), Ian Hüter (14), Patrick Hüter (25) und Carl Löfström (13) nur das Nachsehen. 
+
Das gab es leider viel zu selten: Northeims Paul Hoppe (schwarzer Dress) ist frei durch und zieht ab – da haben die Dormagener Eloy Morante (33), Ian Hüter (14), Patrick Hüter (25) und Carl Löfström (13) nur das Nachsehen.  

Göttingen. Bei Handball-Drittligist Northeimer HC ist das Pokal-Wunder ausgeblieben. Vor 2250 Zuschauern verlor die Mannschaft mit 25:36 gegen Bayer Dormagen, womit der Traum vom Einzug in das Turnier-Finale am Sonntag beendet wurde.

Die Northeimer bemühten sich nach Kräften, gegen Dormagen mitzuhalten und hatten auch einen ordentlichen Start. Doch bereits nach dem 3:3 mussten sie abreißen lassen– und die Rheinländer zogen erstmals weg. Beim 6:6 war der NHC nochmals dran und gestaltete die Partie bis zum 9:9 ausgeglichen. Danach vermochten die Northeimer dem Zweitligisten nicht mehr Paroli zu bieten. Zur Pause hatte Bayer seinen Vorsprung auf 18:14 ausgebaut.

Mitte der zweiten Hälfte lagen die NHCer dann 19:26 hinten und Dormagen ließe weiterhin nicht locker. Zehn Minuten vor Schluss lag der NHC 22:32 zurück, die Entscheidung war längst gefallen. Am Ende hatte sich der Favorit mit 36:25 durchgesetzt, die Überraschung war ausgeblieben. „Das war auch in der Höhe verdient“, räumte NHC-Coach Carsten Barnkothe ein. „Wir haben in der Deckung keinen Zugriff bekommen.“

Erfolgreichste Torschützen für den NHC waren Tim Gerstmann (6) und Paul-Marten Seekamp (4). Bei Dormagen Tim Wieling auf zehn Treffer, verwandelte dabei alle sechs Siebenmeter. Benjamin Richter erzielte fünf Tore.

25:36 gegen Dormagen: Northeimer HC verpasst Pokal-Wunder

GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek
GSD/zje12318.08.2018Handball Pokal S-ArenaNortheim - Dormagen
 © Hubert Jelinek

Kiel ganz souverän

Im ersten Spiel setzte sich der THW Kiel mit 39:23 (19:11) gegen Zweitligist Tusem Essen durch. Der Rekordmeister ließ überhaupt keine Zweifel am späteren Sieger aufkommen, trat auch mit allen Stars um Toptorwart Niklas Landin, Patrick Wiencek, Hendrik Pekeler und seinen weiteren Assen an. Neuzugang Magnus Landin, der Bruder vom Keeper, kam auf sieben Tore, der Schwede Niclas Ekberg auf sechs. Am Sonntag um 16 Uhr treffen die Kieler im Finale auf Dormagen. Nur der Sieger qualifiziert sich für das DHB-Pokal-Achtelfinale am 16./17. Oktober.

MT und Recken im Finale

Die MT Melsungen setzte sich zuhause gegen die Rhein Vikings Düsseldorf 33:22 durch, trifft am Sonntag auf Drittligist ThSV Eisenach. Die TSV Hannover-Burgdorf siegte in Kiel-Altenholz mit 30:23 gegen Zweitligist VfL Eintracht Hagen und spielt am Sonntag gegen Gastgeber TSV Altenholz. Mit den Eulen Ludwigshafen schied bereits der erste Bundesligist aus (28:29 gegen Pfullingen). (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.