Pleite in letzter Sekunde

Handball 3. Liga Männer: Northeimer HC verliert beim HSC Coburg mit 22:23

+
Knapp am Erfolg vorbei: Paul-Marten Seekamp (Mitte, hier im Heimspiel gegen Bruchköbel), kassierte mit seinem NHC in Coburg eine 22:23-Niederlage.

Coburg. Die Drittliga-Männer des Northeimer HC haben ihr Auswärtsspiel beim HSC 2000 Coburg II vor nur 165 Zuschauern mit 22:23 (7:12) verloren.

Die Hoffnung des NHC auf zumindest einen Punkt machte Gästewerfer Andreas Wolf mit dem Siegtreffer der Coburger im Schlusspfiff zunichte. „Schlimmer geht nimmer“, kommentierte NHC-Trainer Carsten Barnkothe enttäuscht nach der Partie. Mit 6:6-Punkten weist der NHC jetzt ein ausgeglichenes Punktekonto auf.

Wenn die Südniedersachsen in der ersten Halbzeit so gut gespielt hätten wie in der zweiten, hätten sie gewinnen müssen. Doch in den ersten 30 Minuten steckte in ihren Knochen noch die lange Anfahrt nach Coburg. „Uns fehlte in dieser Phase das Feuer und die Leidenschaft“, sagte der Trainer.

Mit der Deckungsleistung war Barnkothe angesichts von zwölf Gegentoren durchaus zufrieden, aber im Angriff brachten die Northeimer gegen die starke Defensivreihe des Gastgebers nicht genug zustande. Nach dem 3:3 (9.) musste der NHC über 5:7 (20.) den Gastgeber auf 7:12 zur Pause davon ziehen lassen.

Nach dem Kabinengang kamen die Northeimer „wie ausgewechselt“ aufs Feld zurück. Linkshänder Sören Lange machte in der 51. Minuten mit seinem Tor zum 15:15-Ausgleich die Aufholjagd perfekt und für die Gäste wieder alles offen.

Doch die Zweitliga-Reserve Coburgs legte immer wieder ein Tor vor. Northeim zog nach. Die Spannung wurde unerträglich. Drei Minuten und 20 Sekunden vor der Schlusssirene erhöhte Coburgs Matchwinner Andreas Wolf auf 22:20. Der NHC kämpfte aufopferungsvoll und tatsächlich: Durch zwei Treffer von Timm Gerstmann (57./59.) gelang ihm der 22:22-Ausgleich. Nur noch 20 Sekunden Spielzeit.

Vier Sekunden vor der Sirene schickten die Schiris Northeims Paul-Martin Seekamp mit der dritten Zeitstrafe (Rot) vom Feld. Die Punkteteilung war in Sichtweite, doch Coburg im Ballbesitz und Andreas Wolf war vom NHC nicht zu stoppen. Mit 22:23 besiegelt er die NHC-Niederlage.

Northeimer HC: Armgart, Stammer, Gobrecht - Meyer 8, Jöhnk 1, Schlüter, Krebs 1, Lange 5, Seekamp 1, Hoppe 2, Haberecht, Wilken, Gerüstmann 4, Dewald. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.