Testspiel gegen Zweitligist Eintracht Hildesheim

NHC spielt gut, aber Stöpler verletzt sich

+
Christian Stöpler, Linksaußen des Northeimer HC. 

Hildesheim. Hiobsbotschaft für die Drittliga-Handballer des Northeimer HC: Linksaußen Christian Stöpler (24) hat sich in der Schlussphase des Testspiels beim Zweitligisten Eintracht Hildesheim am Sonntagabend so schwer am Bein verletzt, dass er möglicherweise längere Zeit ausfällt.

Gewissheit gibt es allerdings noch nicht. "Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist, wie es aussah", sagt Trainer Carsten Barnkothe.

Zu der Verletzung kam es ohne Fremdeinwirkung in der Schlussphase der Partie. Die ging zwar mit 30:33 (17:16) verloren, der NHC hinterließ aber trotzdem einen guten Eindruck. „Wenn diese Verletzung nicht wäre, wäre ich mit dem Wochenende nach den Siegen gegen Plesse und Söhre rundum zufrieden gewesen“, bilanziert Barnkothe.

In Hildesheim gingen die Northeimer 4:1 in Führung. Allerdings verloren sie Paul-Marten Seekamp früh durch eine rote Karte (10.). Nach dem Seitenwechsel mit einer 17:16- Führung des NHC mussten die Northeimer Hildesheim ziehen lassen. Doch die Gäste bissen auf die Zähne und erkämpften das achtbare Resultat. Am Ende war Kreisläufer Paul Hoppe nicht mehr auf der Platte. Nach der dritten Zeitstrafe war die Partie für ihn beendet. Hoppe hatte zuvor im Mittelblock mit Yannik Schlüter gut harmoniert.

Northeimer HC: Armgart, Gobrecht - Krebs 2, Seekamp, Haberecht, Gerstmann 6, Schlüter 5, Wilken, Meyer 4, Dewald, Stöpler 10/4, Hoppe, Lange 3.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.