Starkes Spiel, keine Punkte

Northeimer HC verliert zum Saisonstart in Gelnhausen mit 25:30

Da ärgert er sich: Keeper Marcel Armgart holt einen Ball aus dem Netz.

Gelnhausen. Die Drittliga-Handballer des Northeimer HC haben am Samstagabend ihr Premierenspiel in der neuen Liga beim TV Gelnhausen mit 25:30 (15:16) verloren.

„Ich bin nicht wegen des Spiels enttäuscht, sondern wegen des Ergebnisses“, sagte Coach Carsten Barnkothe nach dem Abpfiff. „Das entspricht in dieser Höhe nicht dem Spielverlauf.“ Die Northeimer machten von Beginn an klar, dass sie sich beim heimstarken Gastgeber nicht die Butter vom Brot nehmen lassen wollten. Vor rund 650 Zuschauern waren sie stets auf Augenhöhe, fällten allerdings auch einige Entscheidungen, die sich als Fehler entpuppen. Insbesondere zeigten sie Mängel beim Umschaltspiel, wie Barnkothe bemängelte.

Die Northeimer waren dennoch nahezu komplett auf einem Level mit Gelnhausen. Das belegen die Zwischenstände. Aus einem 8:12-Rückstand machten sie ein 15:15, aus einem 15:19 ein 20:20. Zehn Minuten vor dem Ende hatte die Heimsieben mit 24:23 die Nase vorn, doch entschieden war auch zu diesem Zeitpunkt immer noch nichts.

„In dieser Phase haben wir ein paar umstrittene Entscheidungen der Schiedsrichter gegen uns bekommen. Das war am Ende vielleicht mit ausschlaggebend, dass wir verloren haben. Allerdings ist unsere Niederlage zu hoch ausgefallen. Die fünf Tore sind zu viel - zwei wären vielleicht okay gewesen. Doch auch das hätte letztlich ja nicht viel geändert. Fest steht: Gelnhausen ist auf jeden Fall eine Mannschaft, gegen die wir unser Heimspiel gewinnen können“, sagte Tim Gerstmann.

Auch sein Trainer war trotz der Niederlage keinesfalls geknickt und verglich den jüngsten Auftritt seiner Jungs mit der ersten Drittligapartie nach dem Aufstieg vor drei Jahren. „Das war heute ein ganz anderer Auftritt. Wenn wir nicht die Probleme mit dem Umschalten gehabt und noch mehr aufs Tempo gedrückt hätten, wäre sogar ein Sieg drin gewesen.“

Als bärenstark bezeichnete er die Vorstellung von Kreisläufer Paul Hoppe, der fünf Tore beisteuerte. Eine ordentliche Leistung bescheinigte er auch Neuzugang Max Berthold, der sich vier Mal in die Torschützenliste eintrug.

Northeimer HC: Armgart, Stammer - Meyer 3, Schlüter, Krebs, Lange 9/6, Seekamp 1, Hoppe 5, Haberecht, Wilken, Gerstmann 3, Strupeit, Berthold 4, Ewald. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.