3. Handball-Liga: Northeim unterliegt beim SC Magdeburg II mit 31:36

Überraschung bleibt aus

Erfolgreichster NHC-Schütze: Paul-Marten Seekamp, hier in einem Heimspiel, traf am Sonntag zwar achtmal in Magdeburg, konnte die Niederlage seines Teams aber auch nicht abwenden. Archivfoto: zhp

Magdeburg. Die erhoffte Überraschung ist ausgeblieben! Die Drittliga-Handballer des Northeimer HC haben am Sonntag ihr Auswärtsspiel beim SC Magdeburg II mit 31:36 (14:18) verloren.

Weil zudem der TV Groß-Umstadt überraschend sein Auswärtsspiel beim TSV Burgdorf II gewann, wuchs der Abstand des NHC zum vermutlich klassenerhaltenden 13. Platz auf nunmehr acht Punkte.

Gänzlich unzufrieden war Trainer Carsten Barnkothe aber dennoch nicht, denn sein Team machte dem Tabellenzweiten das Leben lange Zeit sehr schwer. Und das unter schwierigsten Bedingungen, denn seine Truppe trat in einer absoluten Notbesetzung an. Neben den ohnehin schon vielen verletzten Spielern fiel überraschend auch noch Torjäger Kai Effler wegen seiner alten Ellenbogenverletzung aus. Außerdem konnte Maurice Wilke nur bis zur 20. Minute dabei sein. Dann beendete ein Pferdekuss seinen Einsatz.

Der Einsatz stimmt

Doch die Mannschaft kämpfte unverdrossen und schlug sich wacker. In der 44. Minute konnte Hauke Lapschies, der gegen Magdeburg zum ersten Mal im NHC-Trikot aktiv war, sogar den 25:26-Anschlusstreffer erzielen. Doch danach war die Rumpfmannschaft mit ihren Kräften auch am Ende. Die Gastgeber konterten und bauten ihre Führung bis zum 36:31-Endstand kontinuierlich aus.

„Magdeburg hat gegen Ende einen guten Spieler nach dem anderen gebracht. Die konnten aus dem Vollen schöpfen“, erkannte Barnkothe die Leistung der Gastgeber neidlos an. Doch auch die Northeimer hatten in Paul-Marten Seekamp, Neuzugang Julius Zech, Niklas Fleischmann oder auch Sören Lange ihre Aktivposten.

„Leider sind wir schlecht ins Spiel gekommen. Nach fünf Minuten lagen wir schon 0:5 zurück“, bedauerte Barnkothe. Er will jetzt die positiven Seiten mit ins Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Leipzig nehmen. Eine weitere schwere Aufgabe für sein Team, rangiert der nächste Gegner doch aktuell auf Platz vier.

NHC: Armgart, Pförtner - Fleischmann 4, Meyer, Wilke 1, Schnitt, Lapschies 2, Lange 4/2, Seekamp 8, K. Kühn 3, Gerstmann 3, Zech 5, Henniges 1. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.