Handball: Northeim verabschiedet sich in Pirna aus dieser Spielklasse

Das war’s mit Liga drei

Der letzte Auftritt: Der Northeimer HC mit Jannes Meyer, hier im Heimspiel gegen Hannover, beendet am Samstag die Saison. Archivfoto: zhp

Northeim. Zum Duell der Kellerkinder treten die Drittliga-Handballer des Northeimer HC am Samstag ab 19 Uhr beim ESV Lok Pirna an. Für beide Teams geht es in ihrem letzten Spiel in der 3. Liga um nichts mehr, sie stehen als Absteiger fest. Der NHC wird den einjährigen Ausflug in diese Spielklasse als Vorletzter beenden, Pirna als Letzter.

Die Truppe von Trainer Carsten Barnkothe hat in dieser Woche bereits ihren Trainingsumfang reduziert, dennoch strebt sie nach dem 31:28 in Groß-Umstadt den zweiten Auswärtssieg an. Barnkothe will Samstag vor allem Spieler einsetzen, die in dieser Serie bisher noch nicht so viele Anteile gehabt haben. „Außerdem möchte ich die angeschlagenen Jungs wie Tim Gerstmann und Paul-Marten Seekamp schonen.“

Angesichts der langen Verletztenliste wird der Kader vergleichsweise klein sein. Denkbar wäre also ein Auffüllen mit Spielern aus der Reserve, doch die hat zeitgleich in Groß Lafferde ebenfalls ein Punktspiel zu absolvieren.

Schon jetzt ist klar, dass Lennard Krämer aus der Zweiten künftig zum erweiterten Oberliga-Kader stoßen wird. Fest werden dann auch Kreisläufer Hauke Lapschies und Rückraumspieler Julius Zech für den NHC antreten, die bisher noch mit einem Zweitspielrecht ausgestattet waren.

Die Torhüter Marcel Armgart und Sönke Pförtner werden durch Lennart Gobrecht vom SV Alfeld ergänzt. Auf der Wunschliste des NHC stehen jetzt noch ein Rückraumspieler, ein weiterer Kreisläufer und ein Rechtsaußen. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.