Handball Landesliga

Wetekam sagt Eintracht ab, nun neue Trainersuche in Baunatal

+
Wird nun doch nicht Trainer in Baunatal: Dirk Wetekam hat der Eintracht abgesagt. 

Drei Wochen nach der Zusage von Dirk Wetekam sucht Handball-Drittligist GSV Eintracht Baunatal nun doch wieder einen neuen Trainer

Der Grund: Nur fünf Tage nach seinem Ja-Wort hat der 52-Jährige seine Entscheidung widerrufen. „Es ist gewiss nicht die feine englische Art, ich bin keineswegs stolz darauf, wie das gelaufen ist. Und ich habe da auch kein reines Gewissen“, räumt der bisherige Coach der HSG Twistetal ein. 

Seine Argumentation aber ist dennoch nachvollziehbar: „Bei meiner Zusage habe ich gewisse Bauchschmerzen toleriert. Die große Chance, der besondere Reiz, eine so hochklassige Mannschaft betreuen zu können, waren größer als die Sorge, dass ich das nicht stemmen und mir alle Anforderungen über den Kopf wachsen könnten“, sagt Wetekam. „Aber von Tag zu Tag mehr war ich hin- und hergerissen, hatte schlaflose Nächte, sah mich vor einem großen Berg. Denn: Wer die Eintracht in der dritten Liga betreut, der muss das mit Volldampf und ohne jeden Zweifel tun.“

Dirk Wetekam wohnt in Twistetal, arbeitet 60 Kilometer entfernt als Lehrer an der Dreiburgen-Schule in Felsberg. „Hinzu gekommen wären drei- bis viermal pro Woche abends Fahrten zum Training nach Baunatal“, rechnet er auf. Zudem ist er im Handballbezirk Kassel/Waldeck Methodik-Beauftragter und betreut gemeinsam mit Angi Walz sowie Matthias Hertha die Mädchen des Jahrgangs 2006 in der Bezirksauswahl.

Zuletzt hatte Florian Ochmann ein Jahr lang die Eintracht in der dritthöchsten Klasse erfolgreich betreut, auch er hatte sein Engagement wegen der immensen Belastung mit Familie, Beruf und Sport aufgegeben. Vor „Ochi“ war Mirko Jaissle der Trainer, davor Ralf Horstmann, der an der selben Schule wie Wetekam lehrt.

Wie geht es für die Eintracht weiter?

Kehrt Horstmann nun zur ersten Mannschaft zurück, obwohl er für die B-Jugend eingeplant ist? Nach HNA-Informationen nicht. Ebenso wenig ist wohl Prof. Dr. Matthias Obinger ein Thema. Der bisherige Trainer von Zweitligist Rimpar ist Studiengangleiter an der Deutschen Berufsakademie Sport und Gesundheit in Baunatal.

Deren Geschäftsführer ist Claus Umbach, zugleich Abteilungsleiter Handball bei der Baunataler Eintracht – und in dieser Position nun in Not. Die ohnehin in Nordhessen schwierige Suche nach einem passenden Trainer mit B-Schein ist nach Wetekams Rückzug noch schwieriger geworden. „Wir waren ziemlich überrascht“, räumt Umbach erst auf Nachfrage ein, dem Wetekam bereits am 12. Mai abgesagt hatte. Er hält sich aber weiter bedeckt, sagt nur: „Die Suche läuft. Und es ist eine richtig gute Lösung in Arbeit. Wir werden sie verkünden, wenn alles unter Dach und Fach ist.“

Ein aussichtsreicher Kandidat ist offenbar Matthias Deppe (52) vom TV Hersfeld. Allerdings soll er dem Landesligisten für eine weitere Saison bereits zugesagt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.