3. Liga

Germania Fritzlars Handball-Frauen: Teamgeist als Plus

+
Mit Vollgas: Xenia Ahrend (am Ball gegen den BVB) spielt für Fritzlar eine wichtige Rolle, während sich Melina Horn (rechts) verletzt noch gedulden muss. Foto: Pressebilder Hahn

Mit personellen Sorgen werden die Handball-Frauen des SV Germania Fritzlar in die neue Saison starten - nun wieder in der Ost-Gruppe. Eine Bestandsaufnahme vor dem Auftakt:

Seit 15 Jahren beweisen sich die Handballerinnen des SV Germania Fritzlar drittklassig – diese Konstanz ist einmalig in Deutschland. Bemerkenswert ist i die Flexibilität der Domstädterinnen, die allein in den letzten neun Jahren sechs Mal die Staffel wechseln mussten – und jetzt wieder 3. Liga Ost spielen.

Angeführt von Coach Lucky Cojocar zählt Fritzlar nach der Vizemeisterschaft im Westen nun auch im Osten zu den stärksten Teams und dürfte sich mit Absteiger Gedern/Nidda, Kleenheim, Eddersheim, Herzogenaurach sowie Markranstädt um die vorderen Plätze streiten. Das Ziel: „Die 2. Liga wäre ein Abenteuer, dem wir uns stellen würden. Prinzipiell fühlen wir uns in der 3. Liga aber bestens aufgehoben“, sagt der Sportliche Leiter Steffen Schmude.

Da mit Kapitänin Melina Horn (Knorpelschaden) sowie den Neuzugängen Kathleen Nepolsky und Jana Hoppe (beide nach Knieverletzungen im Aufbautraining) drei Akteurinnen wochenlang ausfallen, müssen es in den ersten Partien neun Feldspielerinnen neben den starken Torhüterinnen Vanessa Maier und Lea Gürbig richten. „Wir machen das Beste draus“, betont Xenia Ahrend, die zu den flexibelsten Handballerinnen im Kader zählt und den tollen Teamgeist als Pluspunkt im Vergleich zur Konkurrenz herausstellt.

Auch mit Blick auf die drei Ausfälle wurde Rechtsaußen Bibiana Huck in der Vorbereitung im rechten Rückraum getestet – und überzeugte als einzig verbliebene Linkshänderin. Die Siebenmeterspezialistin sieht sich mit ihrem Team für ein noch schnelleres Tempospiel gerüstet. Die Germania wird aber nicht nur flexibler angreifen, sondern auch verteidigen.

Erste Wahl im Mittelblock sind Janina Dreyer und Esther Lieber (früher Meyfarth). Alternativ stehen Luisa Krüger und Maria Kiwa parat, um die Lücke nach dem Abgang von Vilte Duknauskaite (zurück nach Böddiger) zu schließen. Beide bewähren sich zudem vorgezogen in der 5:1-Abwehr. „Das liegt uns fast mehr als die 6:0, weil wir aggressiver verteidigen“, sagt Krüger. Wohlwissend, dass dem SVG 2020 eine weitere Veränderung bevorsteht: Die Großsporthalle wird renoviert. Der Baubeginn ist noch nicht terminiert.

Die Aufgebote der 3. Liga Frauen Ost

HSG Kleenheim-Langgöns Abgänge: Nau (Gedern/Nidda), Hess (Stand by), Rühl (Karriereende). Zugänge: Kneller (Vollnkirchen), Hahn (Hüttenberg), Bachenheimer, Lüdke, Suchandtke, Eggers, Bork (alle eigene Jugend). Aufgebot: Tor: Buhlmann, Jetishi, Hahn, Bork. Feld: vom Hagen, Schuch, Bachenheimer, Winkes, Barnusch, Eggers, Karlsson, Schorradt, Fischer, Weber, Suchandtke, Rüspeler, Lüdke, Langenbach, Kieth, Kneller. Trainer: Marc Langenbach.

TSG Ketsch II Abgänge: Heinzmann, Löbrich, (alle Karriereende). Zugänge: Moormann (Mainz), Haupt, Böser, Genova, Kessler (alle eigene Jugend). Aufgebot: Tor: Rüttinger, Moormann. Feld: Klacar, Goudarzi, Völer, Novichikhina, Haupt, Vay, Böser, Puhr, Berg, Genova, Kessler, Bühl, Büssecker, Widameri. Trainer: Adrian Fuladdjusch.

TSG Eddersheim Abgänge: Kempf (Karriereende/ Pause), Güter (Bremen). Zugänge: Hilbig (Budenheim), Wimmer (Benshein/A.). Aufgebot: Tor: Kirchner, Priester, Brennigke. Feld: König, Flebbe, Özer, Gempp, Müller, Feick, Wimmer, Thoß, Elter, Krämer, Brocke, Hilbig, Schweikart. Trainer: Tobias Fischer.

HV Chemnitz Abgänge: Lucka (Pause), Splechtova, Foksova, Leibnitz (alle unbekannt). Zugänge: Leheis, Kob (beide 2. Mannschaft), Momot (Berlin), Rzeszotok (Gräfenhainichen). Aufgebot: Tor: König, Slesaczek. Feld: Amtsberg, Beckert, Grützmann, Leheis, Momot, Rzeszotek, Breßler, Pruß, Rosiak, Kob, Schulze, Skoczynska, Schumann. Trainer: Thomas Sander.

HSG Rodgau Nieder-Roden Abgänge: Ebert, Sabay (beide Karriereende), Lebherz (unbekannt). Zugänge: Vogt (Egelsbach), Magnago (Bachgau), Koß (Erlangen), Bulic (Goldstein/Schwanheim), Krüger (Kinzigtal), Weisenbach, Burgard, Stenger, Göbel, Gotta, Schuck (alle auch eigene A-Jugend). Aufgebot: Tor: Neubauer, Kretzschmar, Weisenbach, Menge. Feld: K. Keller, Heßler, Stenger, Göbel, Burgard, K. Keller, Gotta, Bretz, Portakal, Hess, Ströher, Schuck. Trainer: Matthias Jünger. SV Germania Fritzlar Abgänge: Bittdorf (Hoof/Sand/Wolfhagen), Lorenz (beide Karriereende), Duknauskaite (Böddiger). Zugänge: Nepolsky (Böddiger), Hoppe (2. Mannschaft). Aufgebot: Tor: Maier, Gürbig. Feld: Meyfarth, Horn, Kiwa, Ahrend, Dreyer, Hoppe, Puntschuh, Krüger, Dietrich, Holeczy, Huck, Nepolsky. Trainer: Lazar Constantin Cojocar.

TS Herzogenaurach Abgänge: Stephan (Taufkirchen), Wedrich (Leipzig), Bestle (unbekannt), Drachsler (Regensburg), Ebersberger (Herzogenaurach), Heckel (Stadeln), Mittelheisser, Egle ( beide Karriereende). Zugänge: Deppisch (Ober-Eschbach), Hopp (Zwickau), Luber, Heinrich (beide Nürnberg), Quetsch (Mainz-Bretzenheim), Sander (Puschendorf). Aufgbeot: Tor: Deppisch, Gerling, Knauer. Feld: Brockschmidt, Schneidereit, Lichtscheidel, Neumann, Hopp, Quetsch, Lang, Sander, Theobald, Probst, Küffner, Luber, Heinrich. Trainer: Hans-Jürgen Kästl.

HSG Gedern/Nidda Abgänge: Keine. Zugänge: Nau (Kleenheim). Aufgebot: Tor: Elisath, Heß. Feld: Amos, Becker, Kraft, Niebergall, Rösner, Mitzkat, Schindler, Thiele, Nowak, Schmeisser, Kraft, Nau, Pfaff, Schüler, Mulch. Trainer: Christian Breiler.

SC Markranstädt Abgänge: Thieme, Funke (beide Halle-Neustadt), Westland (Apolda), Laneus, Detjen (beide Karriereende), Dietrich, Paul, Kanther (alle unbekannt). Zugänge: Kiskyte, Franke (beide eigene Jugend), Mertens (Magdeburg), Kriegel, Olsen, Friedrich (alle Rückmarksdorf), Seidel, Faber-Rahnhöfer, Czeczine (alle Leipzig). Aufgebot: Tor: Friedrich, Czeczine. Feld: Kiskyte, Dreier, Mertens, Okon, Franke, Olsen, Pöschel, Ferber-Rahnhöfer, Seidel, Kriegel. Trainer: Rüdiger Bones.

Thüringer HC II Abgänge: Popluharova (Karriereende), Rdder (Halle/Neustadt). Zugänge: Keine. Aufgebot: Tor: Köster, Kuske, Vesper. Feld: Bessert, Thorn, Gündel, N. Rühl, A. Rühl, Hagedorn, Allstedt, Huhnstock, Wehy, Karl, Büttner, Breitbarth, Schwanethal, Fichtner. Trainer: Goncalo Miranda.

SV Union Halle-Neustadt II Abgänge: Tuckay, Stieler, Hoth, Schmidt (alle unbekannt). Zugänge: Thieme, Smolik, Wähner (alle Markranstädt). Aufgebot: Tor: Lepschi, Wähner. Feld: Schmitz, Dierks, Janze, Thieme, Heßler, Smolik, Müller-Wendling, Stehlik, Reppe, Mögling, Rösner, Kranz. Trainer: Jan-Henning Himborn.

TSG Ober-Eschbach Abgänge: Riedel (berufliche Pause), Löbig (Rosengarten), Deppisch (Herzogenaurach). Zugänge: Rosenberg (Bad Soden), Wäscher (Vechta), Petek (Idstein), Petrovsk (Trier). Aufgebot: Tor: Petek. Feld: Wäscher, Rosenberg, Chmurski, Petrovska, Lichtlein, Mertens, Schwiering, Bucher, Orban, Bils, Özer. Trainer: Christian Grzelachowski.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.