Der Doktor ist für alle der Matze

Matthias Heim hilft bis  Saisonende bei Eintracht Baunatal aus

Augen zu und durch: Matthias Heim (beim Wurf) im Trikot seines neuen Klubs: Eintracht Baunatal. Foto: Schachtschneider

Baunatal. Die Karriere als Handballer hatte Matthias Heim vor einem Jahr eigentlich beendet. „Ich hatte zwei Anfragen von Verbandsligisten“, erklärt der heute 33-Jährige.

Dafür fehlte ihm aber der sportliche Anreiz, nachdem er nach mehr als zehn Jahren beim Oberligisten TV Jahn Duderstadt aufgehört hatte. Noch dazu ist er verheiratet und hat eine kleine Tochter, sodass er sich intensiv um die Familie kümmern wollte. Vor ein paar Wochen gab es nun den Rücktritt vom Rücktritt: Er heuerte beim abstiegsgefährdeten Drittligisten Eintracht Baunatal an.

Die Verpflichtung

„Handballerisch war ich schon in Rente, ich hatte nicht mehr damit gerechnet, dass ich noch mal in der 3. Liga auflaufen würde“, sagt Heim. Mirko Jaissle, der Coach der Eintracht, kannte ihn aus seiner Zeit in Göttingen, als er immer mal wieder mit Roßdorf gegen Duderstadt spielte – und fragte den 1,93 m großen Rückraumspieler, ob er sich ein Engagement bei den Großenrittern vorstellen könnte.

Das konnte Heim durchaus, zumal er in den vorherigen zwölf Monaten zumindest regelmäßig gejoggt war und auch Zeit an den Geräten im Fitnessstudio verbracht hatte. Erst nach einer Übungseinheit in Baunatal gab er seine endgültige Zusage.

Der Einsatz

Bild aus der Zeit in Roßdorf: 2004 war Matthias Heim (rechts) erfolgreichster Torschütze beim Göttinger Oberligisten. Foto: Petrow/GSD/nh

Zumindest zweimal pro Woche nimmt der in Göttingen lebende Heim am Training teil. Mehr geht nicht, weil er als Lehrer am Eichsfeld-Gymnasium in Duderstadt tätig ist. Er unterrichtet in den Fächern Mathe und Sport, in letzterem hat er promoviert. „Auf den Doktortitel lege ich keinen Wert, ich möchte auch nicht so angesprochen werden“, betont der Handballer, der für seine Kollegen nur der „Matze“ ist.

„Handballerisch war ich schon in Rente.“

Sein Ziel bei den VW-Städtern ist es, die Leistungsträger zu entlasten – bis zum Ende der Runde: Dann ist definitiv Schluss. Am liebsten spielt er im linken Rückraum, kann aber auch auf der Mitte operieren. „Eine gute Verpflichtung“, urteilt Jaissle, „er wird uns vor allem in den entscheidenden Spielen helfen.“ Dabei fällt es Heim noch schwer, sich an die Laufwege zu gewöhnen: „Früher klappte das wie im Schlaf, nun macht das schon Schwierigkeiten.“

Das nächste Spiel

Am kommenden Samstag erwartet er ab 19 Uhr in der Rundsporthalle mit der Eintracht den Altmeister TV Großwallstadt. Heim freut sich auf Kräftemessen mit Klubs wie Elbflorenz und Großwallstadt. „Die Partie am Samstag ist eine große Herausforderung. Aber wir haben sowieso keine leichten Spiele mehr, weil wir nur noch gegen direkte Konkurrenten antreten müssen“, verdeutlicht der Hüne.

Aufgrund seiner Körpergröße ist er auch ein Kandidat für den Mittelblock der Abwehr. „Doch dort“, erklärt Matthias Heim, „machen Nik und Phil einen guten Job.“ Mit Nik und Phil meint der Matze die Kollegen Niklas Plümacher und Phil Räbiger.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.