3. Handball-Liga Männer: Northeim krönt Aufholjagd gegen Neustadt mit 31:28-Sieg

Emotionen bringen Punkte

Unterstützung von der Seitenlinie: Auch Ina (7 Jahre, rechts) und Marit (6 Jahre) schrien ihren NHC zum Heimsieg.

Northeim. Ganz großes Kino gab es Sonntag in der Schuhwallhalle! Und der Oscar für die beste Hauptrolle ging an die Mannschaft des Northeimer HC - Betonung auf „Mannschaft“. Mit einer grandiosen Aufholjagd wandelte sie in der Drittliga-Partie gegen den HSC Bad Neustadt einen 11:17-Pausenrückstand noch in einen 31:28-Erfolg um.

Das Geschehen eignet sich durchaus für einen Lehrfilm, was Emotionen und Kampf bewirken können. Das waren die entscheidenden Pluspunkte beim verdienten Erfolg der Gastgeber. „Ich habe den Jungs in der Halbzeit gesagt, dass wir nur eine Chance haben, wenn wir als Team besser arbeiten. Und das haben sie in der zweiten Halbzeit getan“, erklärte Trainer Carsten Barnkothe den Umschwung, nachdem sein Matchplan in den ersten 30 Minuten überhaupt nicht aufgegangen war und es nur Kai Effler zu verdanken war, dass seine Schützlinge zur Pause überhaupt noch halbwegs in Schlagdistanz waren.

Doch erst Kevin Schiffer schien den NHC-Akteuren klar zu machen, was noch möglich ist. „Es sind nur fünf, Jungs! Nur fünf“, kommentierte der Hallensprecher den 17:22-Zwischenstand nach 39 Minuten. Der Funke zwischen Mannschaft und Zuschauern sprang endgültig über. Die Fans tobten. Der NHC spielte sich in einen regelrechten Rausch.

50 Minuten waren schließlich absolviert, als Christian Stöpler die Northeimer mit einem Doppelschlag zum 26:25 erstmals in Führung brachte. Es folgte eine nervenaufreibende Schlussphase. Endgültig zum Tollhaus wurde die Halle, als Tim Gerstmann 30 Sekunden vor dem Ende nach einem Spaziergang durch die Neustädter Abwehr das 30:28 erzielte. Mit dem Schlusspfiff beförderte Sören Lange den Ball zum umjubelten Endstand über die Linie des gegnerischen Gehäuses.

Neben Kai Effler wurden Niklas Falkenhain und Kreisläufer Leon Schnitt nach dem Wechsel zu entscheidenden Faktoren. Dazu gesellte sich Keeper Marcel Armgart, der sich nach schwacher erster Hälfte merklich steigerte.

Northeimer HC: Armgart, Pförtner - Fleischmann, Meyer 1, Schnitt 4, Wilke 2, Lange 3, Seekamp, Effler 9, Gerstmann 2, Falkenhain 3/1, Stöpler 7, Henniges. (zys)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.