3. Handball-Liga: Northeim holt beim 31:28 in Groß-Umstadt zwei wichtige Punkte

Erster Sieg in der Fremde

Mit sieben Treffern trug Northeims Christian Stöpler (hier bei einem Heimspiel am Ball) wesentlich zum ersten Auswärtssieg bei. Archivfoto: zhp

Groß-Umstadt. Sensationell: Die Handball-Drittliga-Männer des Northeimer HC halten sich durch den ersten Auswärtssieg der Saison mit 31:28 (15:14) über TV Groß-Umstadt weiter die Option auf die Teilnahme an der Relegation offen.

Der Jubel der Northeimer war grenzenlos. Die Spieler lagen sich in den Armen und skandierten den seit Oberligazeiten nicht mehr gehörten Ruf „Auswärtssieg“.

Dabei war Northeim mit einem Notkader in den Süden aufgebrochen. Aber ausgerechnet Paul-Marten Seekamp, den Carsten Barnkothe wegen einer schweren Verletzung an der Schulter schon abgeschrieben hatte, wurde zum Matchwinner. Der 22 Jahre alte Rückraumspieler steuerte alleine acht Feldtore zum doppelten Punktgewinn bei.

Glücksumstand war auch, dass Maurice Wilke es rechtzeitig zum Spiel schaffte. Pech dagegen, dass Tim Gerstmann sich bereits nach zehn Minuten so schwer verletzte, dass er nicht mehr einsatzfähig war. Carsten Barnkothe war von der Leistung seiner Mannschaft begeistert: „Phantastisch, wie sie die schwache Rückwärtsbewegung des Gegners ausgenutzt hat.“

Von Beginn machten die Northeimer, die mit nur zehn Feldspielern und ihrem Routinier Mark-Oliver Wode als zweiten Torwart aufgebrochen waren, deutlich, dass sie die Flinte in Sachen Klassenerhalt noch längst nicht ins Korn geworfen haben. Allerdings hatten auch die Gastgeber nichts zu verschenken, um den einen fehlenden Punkt zum sicheren Klassenerhalt endgültig zu sichern.

So blieb das Spiel in der ersten Halbzeit zunächst völlig offen. Über 4:4 (10.) und 10:10 (20.) erkämpften sich der NHC eine knappe 15:14-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel setzte sich dieses Bild fort. Nach dem 18:17 (40.) und dem 25:25 (50.) legten die Northeimer in den letzten zehn Spielminuten dann aber einen energischen Schlussspurt hin. Sie krönten ihn mit dem hoch verdienten Sieg, an dem in der zweiten Halbzeit Niklas Fleischmann großen Anteil hatte.

Northeimer HC: Armgart, Wode - Fleischmann 5, Meyer 2, Wilke 1, Lapschies, Lange 3, Seekamp 8, K. Kühn 2, Gerstmann 1, Stöpler 7/2, Henniges 2. (zhp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.