Eintracht-Handballer wird für Test am Freitag gegen Vellmar möglicherweise geschont

Gabriel nur leicht verletzt

Nicht schwer verletzt: Baunatals Mittelmann Marvin Gabriel. Archivfoto: Fischer/nh 

Baunatal. Erleichterung bei den Handballern des GSV Eintracht Baunatal: Marvin Gabriel, Neuzugang von der ESG Gensungen/Felsberg, hat sich beim Turnier in Burgwedel nicht schwer verletzt.

Er trug lediglich eine leichte Adduktorenzerrung davon. „Wir lassen dennoch Vorsicht walten“, erklärte Eintracht-Trainer Mirko Jaissle. Soll heißen: Der 26 Jahre alte Mittelmann wird möglicherweise für die beiden anstehenden Tests geschont.

Die Baunataler erwarten am Freitag ab 20.45 Uhr in der EKS-Halle den Nachbarn TSV Vellmar. Tags darauf treffen sie ab 17 Uhr an gleicher Stätte auf den Northeimer HC. Beim ersten Kräftemessen gibt es ein Wiedersehen mit Daniel Botte, der im Sommer aus Großenritte zum Oberliga-Aufsteiger Vellmar gewechselt war.

„Dies sind gute Möglichkeiten, um sich weiter in der Abwehr einzuspielen“, unterstreicht Jaissle die Bedeutung der Duelle. Sicher fehlen werden ihm Neuzugang Niklas Willrich und Felix Geßner. Einsatzbereit wird dann jedoch Finn Hujer sein, der aus dem Urlaub zurückgekehrt ist. Abzuwarten bleibt, ob Sven Vogel voll belastbar ist. Der frühere Magdeburger leidet unter Schulterproblemen.

Steht vor ersten Kurzeinsätzen: Eintracht-Spieler Dennis Weinrich. Foto: Fischer

Fraglich zudem, ob Dennis Weinrich nach halbjähriger Verletzungspause erstmals mitwirken kann. Er trainiert zwar schon voll mit, für mehr als einen Kurzeinsatz kommt der Rückraummann noch nicht in Betracht. (bjm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.