Handball: Baunataler Drittligist beim HSC Bad Neustadt zu Gast

„Kleine Serie wäre nett“

baunatal. Die Schwächephase scheint überwunden zu sein. Die Dritt-Liga-Handballer des GSV Eintracht Baunatal sind am Samstagabend 19.30 Uhr) beim HSC Bad Neustadt zu Gast. In der dortigen Bürgermeister-Goebels-Halle können die leidgeprüften Baunataler den ersten Schritt zu etwas völlig Neuem machen: eine kleine Siegesserie. „Ein kleine Serie wäre nett, aber wir können so etwas nicht einplanen“, versucht derweil Trainer Mirko Jaissle die Erwartungen zu dämpfen.

Sorgen macht Jaissle dabei vor allem, dass seine Mannschaft vorerst auf Paul Gbur verzichten muss, der wegen eines Muskelfaserrisses in der Hüftmuskulatur voraussichtlich vier Wochen ausfällt. Nicht trainieren konnte in dieser Woche zudem Justin Brand, der an einer Mandelentzündung laborierte, aber wahrscheinlich am Samstag zum Einsatz kommen wird.

„Insgesamt wollen wir natürlich an unsere zuletzt gezeigte Leistung anknüpfen“, sagt Jaissle, der seiner Mannschaft Disziplin und Ruhe im Angriff verordnet hat. Zudem hofft Jaissle, dass jetzt endlich die Findungsphase innerhalb der Mannschaft beendet ist. „Viel Freude macht mir im Moment, der stabile Mittelblock von Niklas Plümacher und Phil Räbiger.

„Wenn wir unsere Leistung, die wir zuletzt gegen Fürstenfeldbruck gezeigt haben, wiede abrufen, werden wir auch gegen einen erfahrenen Gegner wie Bad Neustadt bestehen können“, gibt sich Jaissle optimistisch. (sol)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.