In der Rundsporthalle endlich alle Mann an Bord

Baunataler Handballer: Letzter Härtetest gegen Soest

Auf geht’s: Paul Gbur und das Team von Eintracht Baunatal treten am Samstag zur Generalprobe in der Rundsporthalle an. Archivfoto: Schachtschneider

Baunatal. Wie sieht die Handball-Mannschaft des GSV Eintracht Baunatal für die Drittliga-Saison 2015/2016 aus?

Ist das Team von Trainer Mirko Jaissle schon in der Verfassung, um am Samstag, 29. August, das Hessenderby gegen den TV Hüttenberg zu seinen Gunsten zu entscheiden? Antworten auf diese Fragen bekommen die Eintracht-Fans am heutigen Samstag, wenn die Baunataler in der Rundsporthalle ihren Anhängern den Kader präsentieren und ab 17 Uhr in einem Test gegen den West-Drittligisten Soester TV die eigene Form überprüfen.

„Wir wollen an die bisherigen guten Leistungen anknüpfen. Ich hoffe, dass wir jetzt schon bei 95 Prozent sind“, sagt Jaissle vor der Generalprobe. Am Donnerstag arbeitete der Coach erstmals mit kompletter Besetzung, nachdem in den Wochen zuvor immer mal wieder Akteure gefehlt hatten. Erst war Dennis Weinrich im Urlaub, dann Christian Schade und Phil Räbiger. Zudem musste Paul Gbur vorübergehend verletzungsbedingt pausieren.

So wird gegen Soest, früher unter anderem vom ehemaligen Baunataler und Gensunger Handball-Lehrer Reiner Wagner trainiert, nicht mehr viel experimentiert. Wer neben Räbiger im Mittelblock der Abwehr operiert, das wird sich zeigen. Weinrich ist ein Kandidat, aber auch die Neuzugänge Daniel Botte, Niklas Plümacher und Justin Brand.

Vor allem Brand und Botte zeigten kaum Anlaufschwierigkeiten bei ihrem neuen Team und gehören jetzt zu den acht, neun Spielern, die das Gerüst bilden. Plümacher und Max Schütz etwa zählen zu den Akteuren, die in der Vorbereitung einen großen Schritt nach vorn gemacht haben und die Arrivierten entlasten können.

„Wir wollen gegen Soest eine starke Abwehr stellen und unser Umschaltspiel weiter verbessern“, erklärt Jaissle, „wir wollen noch schneller spielen, nicht nur über die erste Welle.“ Soest mit vielen jungen Akteuren ist dafür der passende Gegner. In der abgelaufenen Serie belegte das Team den 13. Rang in der Staffel West.

• Hinweis: Ab sofort läuft beim GSV Eintracht Baunatal auch der Dauerkartenverkauf. Ein Ticket für die nächste Woche beginnende Drittliga-Serie kostet 120 Euro. Karten sind beim freundschaftlichen Vergleich mit Soest in der Baunataler Rundsporthalle und ansonsten in der Geschäftsstelle im Sportstudio in Großenritte erhältlich.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.