3. Handball-Liga: Der Northeimer HC gewinnt 30:29 gegen den Dessau-Rosslauer HV

Zurück in der Erfolgsspur

Stark! Keeper Marcel Armgart zeigte zahlreiche Glanzparaden. Seine Teamkameraden wussten nach der Partie, bei wem sie sich bedanken mussten. Fotos: zhp

Northeim. Die Drittliga-Handballer des Northeimer HC sind - zumindest mit Blick auf die Heimspiele - zurück in der Erfolgsspur! Nachdem vor einer Woche das 25:35 gegen Groß-Bieberau/Modau die Serie von vier Erfolgen am Stück vor den eigenen Fans enden ließ, setzte der NHC am Sonntag ein Ausrufezeichen im Kampf um den Klassenerhalt und bezwang den Dessau-Rosslauer HV in der Schuhwallhalle mit einer von Leidenschaft geprägten Mannschaftsleistung mit 30:29 (15:15).

Das Team von Trainer Carsten Barnkothe musste mit Kai Effler, Sören Lange, Leon Schnitt und Christian Stöpler gleich auf vier Leistungsträger verzichten. Doch Not schweißt bekanntlich zusammen. Das zeigte sich auch in diesem Spiel vor rund 350 Zuschauern gegen eine Mannschaft, die in der vergangenen Woche immerhin noch Tabellenführer SC Magdeburg II bezwungen hatte.

Um nicht nur mit acht Feldspielern aufzulaufen, reaktivierte der Coach kurzerhand Dennis Friedrichs und Kai Strupeit. Kai Effler nahm ebenfalls Platz auf der Bank, doch die Schmerzen in seinem entzündeten Ellenbogen ließen einen Einsatz nicht zu.

Von Beginn an war das Spiel eng. Es ging hin und her. Nach dem Seitenwechsel beim Stand von 15:15 schockte der überragende NHC-Torwart Marcel Armgart die Gäste, als er gleich nach dem Wiederanpfiff einen Siebenmeter von Radek Sliwka hielt. Das gelang ihm auch in der spielentscheidenden Phase beim Stand von 22:21 (48.) gegen Tomás Pavlicek, womit er seinem Team enorm den Rücken stärkte. Die Mannschaft steckte auch gleich danach noch die rote Karte gegen Dennis Friedrichs wegen einer Tätlichkeit gegen Lukas Krug weg (51.).

Die Nerven hielten: Paul-Marten Seekamp, Jan-Niklas Falkenhain und Jannes Meyer trafen ins gegnerische Tor, obwohl der Gast verbissen um jeden Ball kämpfte. Hoch verdient gelang schließlich der knappe 30:29-Sieg. Ein dickes Lob erwarb sich Maurice Wilke für seine Deckungsarbeit.

Northeimer HC: Armgart, Pförtner - Fleischmann, Meyer 5, Wilke 1, Strupeit, Friedrichs 2, Seekamp 7, K. Kühn, K. Effler, Gerstmann 3, Falkenhain 11/4, Henniges 1. (zhp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.