Alles neu macht der Mai

Handball-Drittligist SV Germania Fritzlar stellt neuen Trainer vor 

+
Da scheint die Chemie schon zu stimmen: Frank Mai (l.), der neue Trainer des SV Germania Fritzlar und sein kommender Betreuer Harald Schnitzer.

Fritzlar. Drittligist Fritzlar hat einen neuen Trainer. Frank Mai (50) übernimmt ab der kommenden Saison die heimischen Handballdamen. Mai kommt vom niedersächsischen Oberligisten Rosdorf-Grone.

„Das hier ist eine sehr reizvolle Aufgabe. In Fritzlar wird gute Arbeit geleistet. Ich freue mich darauf“, sagt Mai, der ab dem Sommer offiziell das Training leiten wird. Gestern stellte er sich bei der Mannschaft vor und leitete bereits eine Einheit. „Wir hatten ihn schon im Sommer auf dem Zettel“, verrät Fritzlar-Abteilungsleiter Steffen Schmude. Damals übernahm Detlef Kleinmann als Interimslösung. Mit Erfolg. Er holte aus den ersten neun Spielen acht Siege. Meinungsverschiedenheiten zwischen ihm und der Mannschaft führten allerdings zu seinem überraschenden Rücktritt. Dafür übernahm die bisherige Assistentin Viktoria Marquardt, die das Team auch noch bis zur Rückrunde betreut. Zusätzlich ist sie noch für die zweite Mannschaft verantwortlich. „Wir sind Viktoria unendlich dankbar. Sie macht einen ausgezeichneten Job“, sagt Schmude.

Zur neuen Saison wird Marquardt den neuen Cheftrainer als Assistentin unterstützen. Sie bleibt zudem Trainerin der zweiten Mannschaft und fängt in diesem Jahr ihren Trainerschein an. Der neue Trainer wird von Schmude mit reichlich Vorschusslorbeeren bedacht: „Er hat langjährige Erfahrung. Wir sind froh, dass er sich für uns entschieden hat.“

Mai hat vorerst für ein Jahr unterschrieben. Der aus Hattorf (Landkreis Osterode) stammende Bundeswehrsoldat ist sei dem 31. Januar Pensionär und hat entsprechend Zeit für eine Tätigkeit in der dritten Liga. Seit 2006 ist er mit der Ex-Handballerin Denise Kricheldorf verheiratet. Kennengelernt hatte sich das Paar 1997 über den Handball. Die HSG Hattorf-Schwiegershausen war als Frauen-Drittligist sein höchstklassiger Klub, den er trainierte. Vorherige Stationen waren Gillersheim und Sudershausen. Vor seinem Job in Rosdorf war Mai Trainer bei den Oberliga-Männern des TV Jahn Duderstadt.

Fritzlar steht vor einem Umbruch. Jessica Kleinmann und Sabine Kirmse beenden zum Saisonende ihre Karriere. Maria Pirvan wird ebenfalls nicht mehr für Fritzlar spielen und Jana Kurzbuch konzentriert sich vermehrt auf ihr Studium.

Entsprechende Gespräche mit Neuzugängen wurden schon geführt. „In den nächsten Wochen werden wir dann die ersten Namen bekannt geben können. Außerdem fangen jetzt auch die Gespräche mit unseren Spielerinnen an“, sagt Schmude. Alle neu also in Fritzlar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.