3. Liga: Kirchhof trifft in Blomberg an

Ein Hauch von Bundesliga

Markus

Kirchhof. Schaut man sich das Hinspiel an, dürfte am heutigen Freitag (19.30 Uhr) für Spitzenreiter SG 09 Kirchhof beim Gastspiel bei der Bundesliga-Reserve aus Blomberg-Lippe nichts anbrennen. Denn das gewann der heimische Handball-Drittligist mit 34:19.

Doch SG-Trainer Markus Berchten warnt: „Die haben uns auch im Hinspiel ein paar Probleme bereitet mit ihrer offensiven Deckung und klugen Spielzügen in der Offensive.“ Zudem weiß er noch nicht, wer alles von der Bundesligamannschaft aushelfen wird.

Das weiß aber Andre Fuhr, Trainer und Sportlicher Leiter der HSG Blomberg-Lippe. Er wird die Reserve-Trainerin Barbara Hetmanek vertreten. Die ist am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt und kann nicht auf der Trainerbank sitzen. Die erste Mannschaft hat am Wochenende spielfrei, was für Fuhr bedeutet: „Ich werde sicherlich ein paar junge Spielerinnen aus der Bundesligamannschaft nominieren.“

Zum Beispiel wäre da Gordana Mitrovic zu nennen. Die wurfgewaltige 18-jährige Halblinke ist serbische Juniorennationalspielerin und kam für Blomberg schon im Europapokal zum Einsatz. Auch Berchten kennt das große Talent: „Sie wäre beinah im Leistungszentrum in Bad Wildungen gelandet.“

Ansonsten herrscht in Blomberg großer Respekt vor Kirchhof. „Die sind natürlich klarer Favorit. Wir haben in dieser Spielzeit aber auch schon einige Male überrascht, in positiver wie auch negativer Hinsicht“, sagt Fuhr. Die Formkurve zeigte zuletzt aber nach oben, so gewann Blomberg am vergangenen Wochenende bei den heimstarken Bayreuthern.

„Kirchhof hat eine gute Mischung gefunden zwischen erfahrenen Spielerinnen und jungen Talenten. Wir möchten uns aber für die hohe Niederlage revanchieren“, sagt Fuhr, zu dessen Ausbildungsmannschaft auch „Oldie“ Stefanie Schriever (24) gehört, die ein halbes Jahr für Bad Wildungen am Ball war.

Alle Spielerinnen sind fit

Bei der SG sind soweit alle Spielerinnen fit, die spielfreie Pause am vergangenen Wochenende hätte gutgetan, meint Berchten. „Wir müssen wieder konsequent dagegen gehalten und die Konzentration hochhalten“, fordert Berchten von seiner Mannschaft. (dts) Foto: Kasiewicz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.